Referat in der Eggeroder Heimatstube
Zwischen Wandteppich und Kuckucksuhr

Schöppingen-Eggerode -

Was ist Volkskunst? Der selbst gewobene Wandteppich? Der verzierte Giebel eines Bauernhauses? Oder die Kuckucksuhr als Mitbringsel aus dem Schwarzwald?

Freitag, 30.10.2015, 18:10 Uhr

John Schraven – hier mit einigen Zinngefäßen – referiert bereits zum dritten Mal in Eggerode.
John Schraven – hier mit einigen Zinngefäßen – referiert bereits zum dritten Mal in Eggerode. Foto: Anne Alichmann

Zum Thema Volkskunst referiert am kommenden Donnerstag (5. November) Kunstexperte John Schraven in der Eggeroder Heimatstube .

Bereits zum dritten Mal trägt der Schöppinger mit niederländischen Wurzeln im kleinen Ortsteil der Gemeinde zu einem kunsthistorischen Thema vor. Nach Glocken und Zinn in den vergangenen Jahren nähert sich Schraven bei seinem aktuellen Vortrag dem weit umfassenden Thema der Volkskunst. Dabei will er Fragen klären, was es mit diesem Namen auf sich hat und über welche Bereiche des menschlichen Wirkens sich diese Art der Kunst erstreckte. Und auch was die Volkskunst von heutigen Hobby-Handwerksbetätigungen möglicherweise unterscheidet. Sympathisch-humorvoll wie fachmännisch wird er in seiner Art die Zuhörer wohl wieder mit auf seine Reise durch die (Kunst-)Geschichte nehmen.

Nach dem Vortrag gibt es die Gelegenheit, Fragen zu stellen und mitgebrachte Gegenstände kunsthistorisch, zeitlich und örtlich einschätzen zu lassen, wie es beim letzten Vortrag zum Thema Zinn der Fall war. Hier konnte bei so manchem Kessel anhand des Prägestempels Herkunft und Alter bestimmt werden und einige Stücke stellten sich als kleine Kostbarkeit heraus. „Man darf also wieder gespannt sein, was dieser Vortrag zutage fördern wird“, schreiben die Veranstalter.

Der Eintritt ist frei. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Eggeroder Heimatstube, Gildestraße 6.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3598509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F4848866%2F4848869%2F
Nachrichten-Ticker