Partnerschaftsaustausch
Trappisten fanden Zuflucht auf dem Rosendahl

Eggerode -

14 Trappistinnen aus der Abtei La Coudre aus Laval in Frankreich waren nun auf den Spuren der langen Geschichte ihres Ordens im Wallfahrtsort Eggerode bei „Unserer Lieben Frau vom Himmelreich“ zu Besuch.

Dienstag, 10.05.2016, 07:05 Uhr

Die Trappistinnen, Abt Josef und Heinrich Viktor von Geramb.
Die Trappistinnen, Abt Josef und Heinrich Viktor von Geramb. Foto: Alfons Körbel

14 Trappistinnen aus der Abtei La Coudre aus Laval in Frankreich waren nun auf den Spuren der langen Geschichte ihres Ordens im Wallfahrtsort Eggerode bei „Unserer Lieben Frau vom Himmelreich“ zu Besuch. Abt Josef von der Abtei Port du Salut der Trappisten in Entrammes war im Rahmen des Partnerschaftsaustauschs mit der Gemeinde Rosendahl mit angereist.

Hintergrund ist folgende Geschichte: Auf der Flucht vor Napoleon hatten die Trappisten im Jahr 1795 ihre Zuflucht auf dem Rosendahl gefunden, einer Bauerschaft zwischen Darfeld und Osterwick. Dort hatten sie vom Erbdrosten Adolf Droste zu Vischering die Erlaubnis bekommen, auf seinem Grund ein Kloster zu errichten. Schnell wurde dieses Kloster zu klein, sodass die Mönche in das verwaiste Kloster der Prämonstratenser Klein Burlo übersiedelten, das auf der Grenze von Darfeld zu Eggerode lag. Nach der Niederlage Napoleons im Feldzug gegen Russland 1812 konnten die Trappisten wieder nach Frankreich zurück.

Aufgrund dieses zeitweiligen Aufenthalts der Trappisten im heutigen Rosendahl hat sich eine Partnerschaft zwischen den Gemeinden Rosendahl und Entrammes in Frankreich im Departement Mayenne am 4. Oktober 1970 gegründet. Am 29. Mai 1993 schlossen sich die benachbarten Dörfer Forcé und Parné sur Roc offiziell der Partnerschaft Entrammes-Rosendahl an.

Zurzeit sind 157 Franzosen zu einem Freundschaftsbesuch vom 5. bis zum 8. Mai in Rosendahl. Dem hatten sich die Trappistinnen angeschlossen und nutzten den Besuch, die Stätten der Ordensbrüder und Schwestern während ihres Aufenthalts im 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts im Münsterland aufzusuchen.

Den Besuchern hatten sich auch ein Paterbruder angeschlossen, der die Geschichte des Klosters La Coudre erforscht, und Professor Dr. Heinrich Viktor von Geramb aus Hamburg, dessen Verwandter im 18. Jahrhundert im Kloster auf dem Rosendahl gelebt hatte. Nach einem Besuch im Haus Hamern in Billerbeck fuhr die Gruppe nach Eggerode, wo sie von Katharinenschwester Maria Imelda herumgeführt wurde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3993310?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F4848853%2F4848861%2F
Urteil: Vier Angeklagte müssen lange Haftstrafen antreten
Fall von besonders schwerer Brandstiftung: Urteil: Vier Angeklagte müssen lange Haftstrafen antreten
Nachrichten-Ticker