NSKKV-Weihnachtsträume
Ein bisschen zu viel des Guten

Schöppingen -

Kann es ein besseres Ambiente für einen Weihnachtsmarkt geben als eine im wahrsten Wortsinn flockige Witterung, Temperaturen um die null Grad Celsius und eine fußläufige Erreichbarkeit mitten im Ortskern auf dem Kirchplatz? Eigentlich nicht, waren sich auch die NSKKV-Mitglieder sowie die zahlreichen dick vermummten Besucher einig, als am Samstagabend der Lichtzauber vor der St.-Brictius-Kirche im dichten Schneetreiben eröffnet wurde.

Sonntag, 10.12.2017, 19:12 Uhr

Am Zügel hält Sabrina Isermann das Pony Leo fest. Die Mädchen und Jungen konnten so auf einem Schlitten eine Runde über den Kirchplatz drehen.
Am Zügel hält Sabrina Isermann das Pony Leo fest. Die Mädchen und Jungen konnten so auf einem Schlitten eine Runde über den Kirchplatz drehen. Foto: Susanne Menzel

„Das ist bei unserer inzwischen vierten Auflage des kleinen, gemütlichen Marktes das erste Mal, dass Schneeflocken sich wie Puderzucker auf den Platz und die Hütten legen“, freute sich Elferratsmitglied Heiner Elfring : „Da schmeckt dann endlich auch mal der heiße Glühwein.“

Vor allem die weiße Karnevalskutsche der Ratsdamen wirkte in dem illuminierten Licht wie ein Prinzessinnen-Gefährt und verlieh der Umgebung einen fast romantischen Hauch. Ein Übriges taten die Kerzen und Teelichter, die viele Anwohner entlang der Hauptstraße bei Einbruch der Dämmerung vor ihre Fenster gestellt hatten.

Auch am Sonntagmittag präsentierte sich das kleine Hüttendorf auf dem Kirchplatz im Schneegestöber. „Schön, aber fast schon ein wenig des Guten zu viel“, meinte ein Gast. Doch die Himmelsschleusen blieben den ganzen Tag über geöffnet. Und so machten viele aus der Not eine Tugend – und kamen kurzerhand zu Fuß. Oder mit dem Schlitten.

Daran hatten vor allem die Kleinsten ihren Spaß. Rotwangig vor Kälte tollten sie über den Kirchplatz, genossen die ein oder andere Schneeballschlacht, während sich die Eltern bei Würstchen, Reibekuchen und Heißgetränken an den Ständen oder bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen in der Cafeteria in der Alten Küsterei aufwärmten.

Ein Lautes „Juchu“ erschallte dann gegen Nachmittag, als Sabrina und Uwe Isermann in Begleitung von Pony Leo den Weg auf den Kirchplatz fanden. Leo hatte die Aufgabe des Schlittentransporteurs übernommen und drehte eifrig mit den Mädchen und Jungen im Schlepptau seine Runden, währenddessen der Posaunenchor auf der Bühne in der Kutsche weihnachtliche Töne anstimmte.

Dabei ließ sich die Zeit bis zum Erscheinen des Weihnachtsmanns bestens überbrücken. Und der fand dann auch nur lobende Worte für die „braven Schöppinger Kinder“ – und ließ sich beim Verteilen der kleinen Geschenke deshalb nicht lumpen. „So mit dem Schnee sollte es ruhig bis Weihnachten bleiben“, freute sich ein Knirps.

NSKKV-Weihnachtsträume

1/14
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
  • Trotz des Schneegestöbers besuchten zahlreiche Gäste die NSKKV-Weihnachtsträume. Foto: Susanne Menzel
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5348405?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Mickie Krause geht baden
Als Anwärter auf den Cheftrainer-Posten bei den Kaderschwimmern der SG Schwimmen Münster machte Schlagersänger Mickie Krause im Hallenbad Hiltrup eine gute Figur. Zum Finale ging es mit Sonnenbrille und guter Laune ins knapp 30 Grad warme Wasser.
Nachrichten-Ticker