Kirchengemeinde Schöppingen
Brictiuswoche vom 10. bis 18. November zum Thema Lebenskrise

Schöppingen -

Das Thema Lebenskrise steht bei der Brictiuswoche vom 10. November bis 18. November im Mittelpunkt. Als Motto haben die Verantwortlichen den Satz „Steh auf und iss, sonst ist der Weg zu weit für dich“ (1. Könige 19,7) gewählt.

Donnerstag, 08.11.2018, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.11.2018, 06:00 Uhr
Kirchengemeinde Schöppingen: Brictiuswoche vom 10. bis 18. November zum Thema Lebenskrise
Foto: privat

Das Thema Lebenskrise steht bei der Brictiuswoche von Samstag (10. November) bis 18. November (Sonntag) im Mittelpunkt.

Als Motto haben die Verantwortlichen den Satz „Steh auf und iss, sonst ist der Weg zu weit für dich“ (1. Könige 19,7) gewählt. Die Stelle bezieht sich auf Elija, der 450 Baalspropheten getötet hatte und vor der Rache der Königin Isebel fliehen musste. Elija legt sich hin und will sterben, weil er mit seiner Schuld nicht mehr zurecht kommt. Doch ein Engel spricht zu ihm: „Steh auf und iss! Sonst ist der Weg zu weit für dich.“ Elija erhält eine zweite Chance.

Die Brictiuswoche beginnt am Samstag (10. November) um 18.30 Uhr mit einer vom Chor Klangart mitgestalteten Jugendmesse in der St.-Brictius-Kirche.

Das Kirchweihfest feiert die Gemeinde am Sonntag (11. November) in den Messen um 8.30 und 11 Uhr.

Das Thema „Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen“, behandelt Pastoralreferentin Stefanie Eißing am Montag (12. November) nach der 8-Uhr-Messe, die besonders für Frauen gedacht ist, beim Frühstück und Gespräch in der Alten Küsterei.

Am gleichen Abend gibt es nach der 19-Uhr-Messe in der St.-Brictius-Kirche ein Gespräch mit Pfarrer Hermann Backhaus (Münster) in der Alten Küsterei. Dabei geht es unter der Fragestellung „Braucht Elija einen Therapeuten?“ um existenzielle Krisen aus therapeutisch-spiritueller Sicht.

Die Brictiusschule feiert am Dienstag (13. November) um 8 Uhr mit einer Messe ihren Namenstag. Um 19 Uhr wird in Gemen eine Messe gefeiert, an der sich ein Gespräch mit der Pastoralreferentin und Krankenhausseelsorgerin Johanna Tenhumberg-Pleie zu „Trauer und Lichtblicke“ im Kindergarten anschließt.

Am Mittwoch (14. November) besteht um 11 Uhr in der St.-Brictius-Kirche die Möglichkeit einer Atempause. Nach der 19-Uhr-Messe in der St.-Mariä-Geburt-Kirche steht Pfarrer Dr. Marc Röbel für ein Gespräch zum Thema „Glaube als Lebenshilfe“ im Pfarrheim Eggerode zur Verfügung.

Die Kindergartenkinder werden am Donnerstag (15. November) um 11 Uhr in den drei Kirchen gesegnet. Um 14.30 Uhr findet eine Seniorenmesse statt, anschließend eine Kaffeerunde mit Gespräch. Barbara Huber, Leiterin der St. Marien Tagespflege Ahaus, spricht mit den Gästen im Hotel Winter über „Altern mit Freude? Das Herz wird nicht dement“. Der Kostenbeitrag beträgt fünf Euro. Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro St. Brictius, ✆ 02555 9979870, entgegen.

Der Liturgiekreis, der Chor an St. Brictius und der evangelische Posaunenchor gestalten am Donnerstag (15. November) um 19 Uhr den Stationsgang mit. Beginn ist an der Johannes-Kirche, der Abschluss in der St.-Brictius-Kirche und der Alten Küsterei.

Am 16. November (Freitag) steht um 19 Uhr ein Taizé-Abend in der St.-Antonius-Kirche im Mittelpunkt.

Eine Messe mit Krankensalbung für alle drei Gemeindeteile wird am 17. November (Samstag) in der St.-Brictius-Kirche gefeiert. Um 18.30 Uhr schließt sich eine Vorabendmesse für die gesamte Gemeinde in der Pfarrkirche an.

Die Brictiuswoche endet am Volkstrauertag. Um 10.30 Uhr wird auf dem Kirchplatz der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Um 14.30 Uhr gibt es ein Kartoffelfeuer für Familien auf dem Hof Webermann. Treffen ist an der Gaststätte Kneermann. Nach der stillen Anbetung um 17 Uhr gibt es um 18 Uhr eine Schlussandacht in der St.-Brictius-Kirche, ehe die Woche mit einem Abend der Begegnung in der Alten Küsterei ausklingt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker