Aussteller bleiben gelassen
Besucher kommen trotz des Regens zum Nikolausmarkt

Eggerode -

Alles andere als beste Voraussetzungen hatte der Nikolausmarkt in Eggerode am Sonntagmorgen. Für den ganzen Tag Regen angekündigt, ungewöhnlich hohe Temperaturen für den Dezember – doch Aussteller wie Besucher zeigten sich davon unbeeindruckt.

Montag, 03.12.2018, 06:00 Uhr
Eine Kostprobe ihrer Liköre schenkte Ulla Hoeksema am Sonntag auf dem Nikolausmarkt ihrem Standnachbar Franz Jendroska ein, der wenige Meter weiter verschiedene Holzartikel anbot. (Rundes Foto:) In der Heimatstube wurden verschiedene Krippen ausgestellt.
Eine Kostprobe ihrer Liköre schenkte Ulla Hoeksema am Sonntag auf dem Nikolausmarkt ihrem Standnachbar Franz Jendroska ein, der wenige Meter weiter verschiedene Holzartikel anbot. (Rundes Foto:) In der Heimatstube wurden verschiedene Krippen ausgestellt. Foto: Mareike Meiring

Alles andere als beste Voraussetzungen hatte der Nikolausmarkt in Eggerode am Sonntagmorgen. Für den ganzen Tag Regen angekündigt, ungewöhnlich hohe Temperaturen für den Dezember – doch Aussteller wie Besucher zeigten sich davon schlicht unbeeindruckt. „Wir haben oft Pech mit dem Wetter“, sagt Hobbyausstellerin Ulla Hoeksema und zuckt gleichzeitig mit den Achseln. Denn die Besucher kommen trotzdem, ist die Erfahrung der Eggeroderin. Einige direkt nach der morgendlichen Messe auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken, andere etwas später, um das Mittagessen auf den kleinen Markt rund um die Kirche zu verlagern. Denn unter den roten Pagodenzelten ist es ohnehin trocken, und ansonsten wird einfach der Regenschirm aufgespannt.

Nikolausmarkt 2018 in Eggerode

1/13
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Mareike Meiring
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Alfons Körbel
  • Der Nikolausmarkt in Eggerode begann am Samstagabend mit einem gemeinschaftlichen Singen vor der Wallfahrtskirche. Foto: Alfons Körbel

Ulla Hoeksema ist von Beginn an beim Eggeroder Nikolausmarkt mit dabei, nur in einem von nunmehr bereits elf Jahren hat die Hobbyausstellerin mal ausgesetzt. Der Renner an ihrem Stand? „Der Pflaumenlikör“, sagt sie, ohne zu überlegen. „Aber ich habe auch einen neuen Punschlikör im Angebot.“ Nur auf dem Nikolausmarkt verkauft die Eggeroderin ihre selbst gemachten Produkte, „Hobby muss Hobby bleiben“, sagt die Frau. Währenddessen schenkt sie ihrem Aussteller-Nachbar Franz Jendroska bereits die erste Kostprobe ein, der ein Zelt weiter Dekoartikel aus Holz anbietet.

Auch Inge Dillmann hat trotz des Wetters ein Lächeln im Gesicht. „Der Markt ist von Jahr zu Jahr gewachsen“, freut sich die Ausstellerin. „Und wenn der Nikolaus dann abends noch kommt und die Lichter im Dunkeln leuchten, sieht es wunderschön aus“, sagt sie und rückt in ihrem Stand noch ein letztes Mal die liebevoll drapierten Kleinigkeiten zurecht – Kalender, Portemonnaies, Backmischungen, Taschen, Weihnachtskarten. Mehrere Stunden hat sie gebraucht, um alles passend zur Markteröffnung herzurichten.

Weihnachtliche Atmosphäre kommt auch in der Heimatstube auf, in der die Besucher kurz den Regentropfen entfliehen können. Dort sind sieben verschiedene Krippen aufgebaut, geschmückt mit Moos, Tannenzapfen und kleinen Lichterketten. „Wir haben dieses Mal Krippen aus Osterwick, Leer, Schöppingen und Horstmar“, erzählt Maria Gerling vom Eggeroder Heimatverein. Jedes Jahr gibt es neue Ausstellungsstücke, sagt sie, erstmals in diesem Jahr nicht nur aus Eggerode.

Und währenddessen stellen die Aussteller und Vereine in den Pagodenzelten fest, dass Waffeln, Reibeplätzchen und Glühwein den Besuchern zum Glück bei jedem Wetter schmecken. Auch unterm Regenschirm.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6230200?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Staatsanwalt beantragt langjährige Haftstrafen gegen drei junge Angeklagte
Brandstiftungen und andere Anschläge: Staatsanwalt beantragt langjährige Haftstrafen gegen drei junge Angeklagte
Nachrichten-Ticker