Zahlen aus dem Standesamt
Mehr Sterbefälle als Geburten

Schöppingen -

Die Statistik ist eindeutig. Im vergangenen Jahr starben in der Vechtegemeinde deutlich mehr Menschen als geboren wurden. Bei den Neugeborenen erwiesen sich die Eltern bei der Namensgebung als sehr ideenreich.

Dienstag, 08.01.2019, 18:00 Uhr
Über die Geburt von 66 Schöppinger Kindern haben sich die Mütter und Väter im Zeitraum vom 15. November 2017 bis 15. November 2018 gefreut.
Über die Geburt von 66 Schöppinger Kindern haben sich die Mütter und Väter im Zeitraum vom 15. November 2017 bis 15. November 2018 gefreut.

Die Statistik ist eindeutig. Im vergangenen Jahr starben in der Vechtegemeinde deutlich mehr Menschen als geboren wurden. Das geht aus denen von der Gemeindeverwaltung vorgelegten Zahlen hervor.

So wurden bei der Gemeinde im Zeitraum vom 15. November 2017 bis 15. November 2018 die Geburten von 66 Kindern angemeldet. Im gleichen Zeitraum starben 93 Menschen in Schöppingen.

Bei den Neugeborenen erwiesen sich die Eltern bei der Namensgebung als sehr ideenreich. So führen Lenny, Fritz und Bela die Liste der Jungennamen mit jeweils lediglich zwei Eintragungen an. Bei den Mädchen favorisierten die Eltern Anni mit ebenfalls nur zwei Nennungen. Zwei Elternpaare nannten ihre Töchter mit Anna und Ana noch in ähnliche Namensformen.

Die Schöppinger Standesbeamten schlossen zwischen dem 15. November 2017 und 15. November 2018 insgesamt 35 Ehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6306259?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Ibbenbürener auf Zugkupplung eines Eurocitys mitgefahren
Betrunken in Lebensgefahr: Ibbenbürener auf Zugkupplung eines Eurocitys mitgefahren
Nachrichten-Ticker