Haupt- und Finanzausschuss legt Zuschüsse fest
Neues Hallendach beim Reitverein

Schöppingen -

Bei zwei Enthaltungen hat der Haupt- und Finanzausschuss am Montag dem Haushaltsentwurf 2019 zugestimmt. Zuvor hatten die Ausschussmitglieder noch diverse Zuschüsse für Vereine beschlossen.

Mittwoch, 13.02.2019, 18:00 Uhr
Das Dach der Reithalle des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Schöppingen soll ein neues Dach erhalten. Der Verein möchte jetzt das gesamte Dach sanieren, nachdem zunächst vorgesehen war, nur eine Hälfte zu erneuern.
Das Dach der Reithalle des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Schöppingen soll ein neues Dach erhalten. Der Verein möchte jetzt das gesamte Dach sanieren, nachdem zunächst vorgesehen war, nur eine Hälfte zu erneuern. Foto: Kristian van Bentem

Bei zwei Enthaltungen hat der Haupt- und Finanzausschuss am Montag dem Haushaltsentwurf 2019 zugestimmt. Zuvor hatten die Ausschussmitglieder noch diverse Zuschüsse für Vereine beschlossen. Letztlich entscheidet der Gemeinderat in seiner Sitzung am 25. Januar (Montag) um 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses über den Haushalt.

►  ZRFV Schöppingen: Kurzfristig hatte der Reitverein Bürgermeister Franzbach mitgeteilt, dass der Verein nicht wie ursprünglich vorgesehen in diesem Jahr zunächst eine Dachhälfte der Reithalle sanieren will, sondern das gesamte Dach. Dadurch steigen die Kosten von 22 000 auf 40 000 Euro. UWG-Ratsherr Friedhelm Egbert sah es als sinnvoll an, das Dach in einem zu sanieren. „Das Wasser läuft sonst in den Holzbinder.“ Bei einer Enthaltung votierten die Lokalpolitiker dafür, dem Reitverein einen Zuschuss von 25 Prozent, maximal 10 000 Euro, zu gewähren. Die Verwaltung soll außerdem prüfen, ob Mittel aus dem Sportförderprogramm NRW und dem Leader-Projekt Steinfurter Land in Anspruch genommen werden können.

Franz-Josef Franzbach machte darauf aufmerksam, dass der Reitverein versuchen will, „sich auf dem Gelände zu erweitern“.

►  Angelsportverein Eggerode: Der ASV erhält einen Zuschuss von 25 Prozent, maximal 500 Euro, für ein neues Gerätehaus und die Zaunreparatur. Im vergangenen Jahr waren bei einem Sturm am Teich Schulze Sievert das Gerätehaus und der Zaun zerstört worden. Zudem soll der Bauhof beim Einbringen des Schotters helfen.

►  Schützenverein Gemen: Der Verein will am Gemener Schützenplatz eine Schutzhütte bauen. Die Materialkosten betragen rund 10 000 Euro, zuzüglich der Bänke und Tische. Einig waren sich die Ausschussmitglieder, dass die Gemeinde das Projekt mit 25 Prozent bezuschussen soll. Hinzu kamen von den Grünen extra beantragte 500 Euro.

►  NSKKV: Die Karnevalisten erhalten einen Zuschuss von 1000 Euro für den Kongress des Bunds Westfälischer Karneval im September. Den Betrag hatte die CDU vorgeschlagen. Die anderen Fraktionen hatten einen höheren Zuschuss vorgesehen. Bürgermeister Franz-Josef Franzbach wies darauf hin, dass die Gemeinde den Karnevalsumzug bereits mit rund 9000 Euro im Jahr unterstütze. Der Verein selbst hatte einen Zuschuss von 4250 Euro beantragt. Das wären etwas mehr als 25 Prozent der Gesamtkosten des Kongresses.

►  Brictius-Schule: Die genaue Höhe des Zuschusses für die Grundschule legte der Ausschuss nicht fest. Vielmehr waren sich die Mitglieder einig, dass die Schule die vorgesehenen Projekte finanziert bekommt. Das wären: zweiter Schrank zum Aufladen von I-Pads, 20 I-Pads, Anstrich des OGS-Trakts, Unterstand für Fahrräder des Schulpersonals, Anstrich der Hueskampturnhalle, Teppichbodenerneuerung oberhalb des Prallschutzes in der Hueskampturnhalle.

►  Gemeindesportverband: Wie in den vergangenen Jahren erhält der Verband 12 500 Euro für die Jugendförderung in seinen angeschlossenen Vereinen.

►  Sekundarschule: Wie für die Grundschule gilt auch für die Sekundarschule die Regelung, dass die Verwaltung zusammen mit der Schulleitung die nötige Priorisierung der Investitionen vornehmen soll. So sind unter anderem die Klimatisierung des Informatikraums, Verdunkelungsrollos für ein Gebäude, die Sanierung der Schulküche, die Sanierung der Außenhaut eines Gebäudes sowie einige Maßnahmen zur Schulhofgestaltung geplant.

►  Tennisclub Grün-Weiß Schöppingen: Einen 25-prozentigen Zuschuss erhält der Tennisclub auf die geplante Instandsetzung der Außenplätze und für den Baumschnitt. Die Gesamtkosten sind mit 3200 Euro veranschlagt.

►  Malteser Hilfsdienst: Die Malteser erhalten künftig jährlich die von ihnen beantragen 800 Euro für die Ausbildung und Förderung der Jugendgruppe.

►  SV Eggerode: Der Sportverein bekommt einen 25-Prozent-Zuschuss auf die kalkulierten Kosten von 11 000 Euro für die Renovierung des Clubheims.

►  Spielplätze: Die Ausschussmitglieder stimmten dem SPD-Antrag zu, den jährlichen Ansatz für die Unterhaltung der Spielplätze von 10 000 auf 12 500 Euro zu erhöhen.

►  Wirtschaftswege: Abgelehnt hat der Ausschuss einen Antrag der Grünen, den Haushaltsansatz für die Wirtschaftswege von 235 000 Euro auf 227 000 Euro (Ansatz 2018) zu senken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389014?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Großbrand am FMO: 50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Nachrichten-Ticker