Blaue Lämmer
Herde hat eine besondere Botschaft

Schöppingen -

Kaum sind die blauen Lämmer aufgestellt, da nähern sich die ersten Besucher neugierig der Rasenfläche am Jugendheim Haltestelle. 150 Kunstlämmer stehen dort bis einschließlich Ostersamstag täglich von 10.30 bis 18 Uhr. Am Ostermontag werden die blauen Lämmer während eines kleinen Festes ihren Paten dauerhaft übergeben.

Montag, 25.03.2019, 18:21 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 18:30 Uhr
Die Kinder dürfen die blauen Lämmer gerne streicheln. Jedoch sollen sich die Mädchen und Jungen nicht darauf setzen, da sie sonst Teile abbrechen können.
Die Kinder dürfen die blauen Lämmer gerne streicheln. Jedoch sollen sich die Mädchen und Jungen nicht darauf setzen, da sie sonst Teile abbrechen können. Foto: Rupert Joemann

Die Metelenerin Ingrid Hagen, die das Projekt initiiert hat, nennt die Lämmer „Junge Münsterländer Friedensherde“. Sie sieht die Tiere als Friedensboten. „Alle sind gleich, jeder ist wichtig“, sagt Ingrid Hagen beim Aufstellen der Kunstwerke.

Für alle 150 Exemplare hat Hagen Paten gefunden, die für 88 Euro die Tiere aus einem Kunstharzguss nach Ende der Aktion mit nach Hause nehmen dürfen.

Das Klientel ist ganz unterschiedlich. Einige haben auch für zwei oder drei Lämmer eine Patenschaft übernommen. Hagen: „Eine Frau hat so für ihren vor Kurzem verstorbenen Mann eine Patenschaft übernommen.“ Eine ganz besondere Erinnerung an ihren Gatten. Andere haben für ihre Enkel eine Patenschaft übernommen. Aber auch Firmen beteiligen sich an dem Projekt.

Hagen hat schon eine Anfrage eines Kindergartens, der die ungewöhnliche Herde bewundern will. Die Metelenerin möchte auch Kinder und Jugendliche mit ihrem Kunstprojekt ansprechen. Es sollte nicht immer nur nach den Wünschen der Erwachsenen gehen, so Hagen. Wichtig sei ihr, dass den Gästen bewusst sei, dass der Friedensgedanke im Mittelpunkt stehe.

Ingrid Hagen stellt jeden Morgen um 10.30 Uhr die 150 Tiere auf die Flächen rund um das Jugendheim auf – und um 18 Uhr räumt sie die Tiere wieder weg. Dabei freut sie sich über Helfer. „Die Leute müssen ja nicht jedes Mal dabei sein“, sagt die Metelenerin schmunzelnd. Ingrid Hagen schätzt, dass sie sowohl morgens als auch abends rund zwei Stunden benötigt, wenn sie alleine alle 150 Tiere anpacken muss.

Durch das ständige Aufstellen entstehen auch immer neue Bilder. Hagen: „Jeder stellt die Lämmer anders auf. Da kann man psychologische Studien zu machen.“

Sie bittet die Gäste, behutsam mit den vier Kilogramm schweren blauen Lämmern umzugehen. „Das sind keine Reittiere.“ Die Figuren haben Terracotta ähnliche Eigenschaften. Gerade die Ohren und Beine könnten abbrechen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6496982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Fußball: 3. Liga: Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Nachrichten-Ticker