Sanierung soll im September starten
Brücke steht nicht unter Denkmalschutz

Schöppingen -

Die Brücke über die Vechte an der Brüningmühle soll erneuert werden. Was dort genau passieren soll, dazu erkundigte sich CDU-Ratsmitglied Ursula Uphoff am Montagabend in der Ratssitzung.

Mittwoch, 10.04.2019, 12:00 Uhr
Der Nepomuk an der Brüningmühle steht zwar unter Denkmalschutz, nicht aber die Brücke.
Der Nepomuk an der Brüningmühle steht zwar unter Denkmalschutz, nicht aber die Brücke. Foto: Mareike Meiring

„Manche fragen sich, ob die Brücke nicht unter Denkmalschutz steht?“, sagte Uphoff und wies auf das prägende Bild hin, dass sich an der Stelle durch die Brüningmühle mitsamt der Brücke ergebe. Wenn diese nun erneuert werde, solle das „so schonend wie möglich“ passieren, regte Uphoff an.

Unter Denkmalschutz stehe die Brücke allerdings nicht, erläuterte Bürgermeister Franz-Josef Franzbach. Der Nepomuk solle allerdings nach der Sanierung wieder aufgestellt werden.

Bauamtsleiter Rainer Hachmann erläuterte daraufhin weitere Details der Sanierung, die der Landesbetrieb Straßen NRW auf der L 570 plant: „Die Brücke wird nicht komplett abgerissen“, betonte er. Geplant sei, die Brücke vollständig zu sanieren, damit solle im September begonnen werden.

Der Nepomuk solle dann zunächst heruntergenommen werden, da diese Figur im Gegensatz zur Brücke unter Denkmalschutz steht. Der Nepomuk solle dann in Absprache mit dem Heimatverein einen neuen Standort finden, „in unmittelbarer Nähe natürlich“, so Hachmann. Der Aufbau der Brücke solle heruntergenommen werden, an beiden Seiten würden dann Tragplatten angebracht werden. Auf der einen Seite ist zudem ein Radweg geplant. Da dieser über die Brücke geführt wird, solle diese verbreitert werden. Ausgeschrieben sei die Maßnahme aber noch nicht, so Hachmann, bislang stecke der Landesbetrieb noch in den Planungen. „Denkmalschutz ist bei Brücken nicht vorgesehen“, hob schließlich noch einmal Bürgermeister Franzbach hervor. „Dafür erhalten wir eine Brücke, die für den Radverkehr besser zu benutzen ist.“

Die Situation an der Stelle sei zudem nicht vergleichbar etwa mit jener im Bereich des Alten Rathauses, wie Bauamtsleiter Hachmann auf Uphoffs Nachfrage hin erläuterte. Denn rund um das Alte Rathaus sei explizit im Flächennutzungsplan festgesetzt, dass sich dort ein Denkmalschutzbereich befindet. Das ist rund um die Brüningmühle nicht der Fall.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6531563?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Pferde in Borken verendet - möglicherweise vergiftet
Polizei sucht Zeugen: Pferde in Borken verendet - möglicherweise vergiftet
Nachrichten-Ticker