ADFC-Fahrradklima-Test
Schöppingen landet auf Anhieb auf dem fünften Platz

Schöppingen -

Zum ersten Mal hat sich Schöppingen im vergangenen Herbst am ADFC-Fahrradklima-Test beteiligt – und gleich einen Erfolg verzeichnet. Doch es gab auch Kritikpunkte.

Mittwoch, 10.04.2019, 18:06 Uhr aktualisiert: 10.04.2019, 18:10 Uhr
Radfahren war 2017 auch Thema beim Apfelfest. Dabei ist die Gemeinde laut ADFC-Test auf einem guten Weg.
Radfahren war 2017 auch Thema beim Apfelfest. Dabei ist die Gemeinde laut ADFC-Test auf einem guten Weg. Foto: Sabine Sitte

Zum ersten Mal hat sich Schöppingen im vergangenen Herbst am ADFC-Fahrradklima-Test beteiligt – und gleich einen Erfolg verzeichnet: Mit einer Gesamtwertung von 2,81 Punkten belegt die Gemeinde den fünften Platz in Nordrhein-Westfalen bei Kommunen mit weniger als 20 000 Einwohnern. Beim bundesweiten Vergleich mit 186 Gemeinden sicherte sich Schöppingen den achten Platz.

„Der fünfte Platz im ersten Anlauf ist ein Spitzenergebnis!“, kommentierte Bürgermeister Franz-Josef Franzbach laut Pressemitteilung die Bekanntgabe des Rankings. Für Schöppingen nahmen 63 Personen an der Umfrage teil. Positiv bewertet wurde laut ADFC unter anderem die Sicherheit beim Radfahren vor Ort. Die Radfahrer würden als Verkehrsteilnehmer akzeptiert werden. Auch für die Ausschilderung und die umfangreiche Vernetzung der Radwege gab es positive Rückmeldungen.

Dagegen wünschen sich die Schöppinger Befragten unter anderem hindernisfreiere Radwege und Radfahrstreifen. Dazu gehört ihrer Meinung nach auch eine strenge Kontrolle von Pkw-Falschparkern auf Radwegen. Auch der Komfort beim Radfahren sei ausbaufähig, befinden die Radler: von komfortablen und sicheren Abstellmöglichkeiten über ausgebaute und angenehm breite Wege bis hin zum Fahrradtransport im Öffentlichen Nahverkehr.

Für den Bürgermeister ein Aufgabenpaket, das ernst genommen wird, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Bereits geplant seien zwei neue Radwege außerhalb des Ortes: an der L 570 vom Haverbecker Kreuz zur Brüningmühle und an der L 582 von der Gemeindegrenze in Richtung Metelen. Ein Teilstück des schon bestehenden wassergebundenen Bürgerradweges in Richtung Asbecker Damm bekomme eine Asphaltdecke. Auch über ein Weginformationssystem für Radtouristen im Ortskern werde aktuell nachgedacht. „Wir bleiben am Ball“, betont Bürgermeister Franzbach mit Blick auf die Ergebnisse aus der Umfrage – denn im kommenden Jahr werde es die nächste bundesweite Befragung durch den ADFC geben.

Bei dem ADFC-Fahrradklima-Test war die Bevölkerung aufgefordert, bundesweit die Verkehrsbedingungen für Fahrradfahrer zu bewerten. Für den Test beantworteten rund 170 000 Radfahrer aus deutschen Städten und Gemeinden je 32 Fragen rund ums Radfahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6534381?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Ruhender Verkehr in der Debatte: 110 Autos könnten weg
Doris Krause (M.) nahm die Erfahrungen der Bewohner ins Protokoll auf. Die Verwaltung wollte genau diese speziellen Kenntnisse, um die Parkplatzbewirtschaftung zu verbessern.
Nachrichten-Ticker