Offizielle Einsegnung im Kindergarten St. Brictius
„Rasselbande“ bezieht sechste Gruppe

Schöppingen -

An den Start gegangen ist die „Rasselbande“ schon im Februar, seitdem hatten die 20 Kinder genügend Zeit, um sich einzuleben. Nun stand die erste große Feier für die Mädchen und Jungen an.

Donnerstag, 11.04.2019, 06:00 Uhr
Zahlreiche Kinder und Eltern kamen am Mittwoch zur offiziellen Einweihung der sechsten Gruppe der Kita St. Brictius. Die Feierstunde eröffnete Kindergartenleiterin Melanie Rotterdam gemeinsam mit den Kindern.
Zahlreiche Kinder und Eltern kamen am Mittwoch zur offiziellen Einweihung der sechsten Gruppe der Kita St. Brictius. Die Feierstunde eröffnete Kindergartenleiterin Melanie Rotterdam gemeinsam mit den Kindern. Foto: Mareike Meiring

An den Start gegangen ist die „Rasselbande“ schon im Februar, seitdem hatten die 20 Kinder genügend Zeit, um anzukommen und sich einzuleben. Nun stand die erste große Feier für die Mädchen und Jungen an: die offizielle Einweihung der sechsten Gruppe im Kindergarten St. Brictius. Dafür kamen sie am Mittwochnachmittag mit ihren Eltern in den Neubau des Kindergartens, ebenso wie Kita-Mitarbeiterinnen, Vertreter der Kirche als Träger, der Bauherr Willy Krechting und Bürgermeister Franz-Josef Franzbach.

Kindergartenleiterin Melanie Rotterdam richtete ihren Dank nicht nur an den Träger, die Kommune und den Bauherren. „Als erstes gilt mein Dank allen Kindern“, sagte Rotterdam. Diese hätten für einige Zeit auf die Turnhalle verzichtet, mehrere Umzüge mitgemacht und den Lärm der Baustelle ausgehalten. „Und die Kinder haben sich nie beschwert“, lobte Rotterdam. „Und nun haben wir es hier wunderschön.“

Wenig später segnete Pfarrer Christoph Backhaus die Räume, begleitet von einer Kinderschar, die ihm bis zu den Spielgeräten folgte. Neben einem Gruppenraum und einem Nebenraum gibt es für die „Rasselbande“ auch einen Schlafraum, der multifunktional genutzt werden kann: vormittags zum Spielen, später können sich dort bis zu sechs Kinder zum Mittagsschlaf hinlegen.

Bereits in der Ratssitzung im April 2018 hatten die Politiker dafür gestimmt, die nötigen finanziellen Mittel für eine sechste Gruppe im Brictius-Kindergarten bereitzustellen. Denn das Kreisjugendamt hatte auch für die zukünftigen Jahre einen wachsenden Bedarf an Kitaplätzen prognostiziert. Zum einen wegen steigender Geburtenzahlen und vermehrten Zuzügen. Zum anderen, weil die Eltern die Betreuungsangebote immer stärker nutzen – etwa die U3-Betreuung sowie die 45-Stunden-Betreuung.

Nun ist Platz für 20 Kinder in der neuen Gruppe, die sich im Dachgeschoss des Neubaus der Kita St. Brictius eingerichtet hat. Hinzu kommen die drei Erzieherinnen Alice Groll, Britta Rölver und Brigitte Jasper, die die „Rasselbande“ betreuen. Die Kinder sind zwischen zwei und sechs Jahren alt, „es ist eine altersgemischte Gruppe“, erläuterte Melanie Rotterdam. Zwei U3-Gruppen gibt es in dem Neubau im Untergeschoss, im anderen Gebäude des Kindergartens befinden sich zwei Gruppen für Kinder über drei Jahre. Insgesamt hat die Kita St. Brictius damit Platz für 114 Kinder.

Pfarrer Christoph Backhaus segnete die neuen Räume.

Pfarrer Christoph Backhaus segnete die neuen Räume. Foto: Mareike Meiring

Dass der Trend zu mehr Betreuung anhält, bestätigte Melanie Rotterdam. „Wir haben viele Übermittagskinder“, sagte sie, immer mehr Eltern nutzten die 45-Stunden-Betreuung. Damit werden auch die Anforderungen an die Einrichtungen immer größer.

Und das Ende der Fahnenstange erreicht hat Schöppingen mit den aktuellen Kita-Plätzen wohl noch nicht, wie schon in der Ratssitzung vor einem Jahr diskutiert wurde. Damals wurde deutlich, dass sich das Kreisjugendamt wie auch die Kommune vorstellen könnten, dass in absehbarer Zeit Platz für eine weitere Gruppe in einer der Kitas geschaffen werden muss. Noch aber genügen die Plätze. Und die „Rasselbande“ hat nun ihr festes Revier.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6534383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Medikamentenmangel: Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Nachrichten-Ticker