Ausstellung in der Wohnraumgalerie
Bilder mit überraschenden Texturen

Schöppingen -

Eine Ausstellung in der Wohnraumgalerie des Antonius-Hauses ist für die Bewohnerinnen und Bewohner immer etwas Besonderes. Die Malerin Martina van der Linde, Bewohnerin des Hauses, stellt zurzeit ihre Bilder aus, die sie sowohl in ihrer Wohnung als auch im Atelier Brücke bei Petra Nijman in Asbeck gemalt hat.

Montag, 06.05.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 17:58 Uhr
Martina van der Linde neben einem ihrer Bilder. Hier wird das Motto der Ausstellung „Der Weg des Glaubens ist Silber, aber der Weg des Herzens ist Gold“ offensichtlich.
Martina van der Linde neben einem ihrer Bilder. Hier wird das Motto der Ausstellung „Der Weg des Glaubens ist Silber, aber der Weg des Herzens ist Gold“ offensichtlich. Foto: Alfons Körbel

Von den Bewohnern waren viele zur Vernissage gekommen, auch Freunde und Mitglieder der Familie. Sophie Mesenbrock begrüßte die Künstlerin und die Gäste. Dann führte Martina van der Linde selbst durch die Ausstellung, die sie unter das Motto gestellt hat: „Der Weg des Glaubens ist Silber, aber der Weg des Herzens ist Gold“.

Martina van der Linde, die seit 2013 im Antonius-Haus wohnt, begann in Schöppingen mit der Malerei. Sie stellt in ihrer Ausstellung viele kleinformatige, aber auch einige große Bilder aus. In allen Bildern zeigt sich die Experimentierfreude der Künstlerin. Sie probiert unterschiedlichstes Material aus und kombiniert es, wodurch aufgrund der oft wechselnden Werkzeuge überraschende Texturen auf der Bildfläche entstehen. Die spontanen Erscheinungsformen setzt sie häufig in geordnete Zusammenhänge. Sie bevorzugt als Mittel die Acrylfarbe und malt sowohl auf Leinwand als auch auf Papier.

Das Antonius-Haus organisiert seit 1996 regelmäßig Kunstausstellungen in seinen Räumen. Dabei sind die Organisatoren bemüht, im Wechsel sowohl Arbeiten bildender Künstler als auch Zeichnung und Malerei von Bewohnern zu präsentieren.

Barbara Keller, Musiktherapeutin mit einer Weiterbildung zur Kunsttherapeutin, leitet zurzeit das Angebot „Malzeit“, in dem fünf Bewohner mit Malen aktiv sind. Die Wohnraumgalerie plant noch zwei weitere Ausstellungen in der nächsten Zeit.

Die Ausstellung von Martina van der Linde wird noch einige Wochen im Antonius-Haus zu sehen sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6589450?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker