Elisabeth und Johann Olthoff feiern Goldhochzeit
Geplatzte Tauffeier wird zum großen Glück

Schöppingen -

Johann Olthoff machte ruckzuck Nägel mit Köpfen. Der Schöppinger lernte im September 1965 seine Elisabeth bei einer Kindtaufe kennen, noch am gleichen Abend führte er sie zum Schlöffkenfest nach Heek aus. Eine offensichtlich gute Entscheidung: Denn am heutigen Dienstag feiern die beiden ihre goldene Hochzeit.

Dienstag, 07.05.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 17:58 Uhr
Vor genau einem halben Jahrhundert traten Elisabeth und Johann Olthoff vor den Traualtar.
Vor genau einem halben Jahrhundert traten Elisabeth und Johann Olthoff vor den Traualtar. Foto: privat

Das Haus in der Nähe der B 70 in Heek, in dem sie sich kennengelernt haben, gibt es nicht mehr, ihre Ehe dagegen schon. „Meine Stiefmutter kam aus dem Haus“, erzählt Elisabeth Olthoff . Sie selbst wuchs in Ochtrup auf.

Johann Olthoffs Familie lebte in Haverbeck, ein Teil der Nachbarschaft liegt auf Heeker Gemeindegebiet, weshalb sie auch zur Taufe eingeladen waren. Eigentlich sollte die Tauffeier in einem Lokal stattfinden. Doch daraus wurde nichts. Die Festgesellschaft musste unverrichteter Dinge wieder zurückfahren. Und Elisabeth, die an diesem Tag nur helfen sollte, musste urplötzlich alleine die 18-köpfige Gruppe verköstigen.

Doch nach dem ersten Abend meldete sich Johann Olthoff nicht mehr bei ihr. Elisabeth dachte, er hätte kein Interesse mehr. Dann rief er plötzlich an und fragte, ob sie ihn besuchen wollte. Der heute 74-Jährige lag für drei Wochen im Krankenhaus. „Ich wollte zu ihm fahren, doch da stand er plötzlich vor der Tür“, erinnert sie sich. Am 19. April 1969 heirateten sie standesamtlich in Schöppingen, am 7. Mai kirchlich in der St.-Marien-Kirche Ochtrup.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Johann Olthoff schon den elterlichen Hof übernommen. Sein Vater war gestorben, als Johann erst 19 Jahre alt war. Schon mit 14 Jahren half er seinem Vater als Lohnunternehmer, die Milch von den umliegenden Bauernhöfen zur Molkerei nach Heek zu fahren.

Bis 1967 fuhr er den Milchwagen und bis 2000 besaß er selbst Milchkühe. Aus gesundheitlichen Gründen übergab Johann Olthoff 2008 den Hof an seine Tochter Beate, die ihn nun bewirtschaftet.

Johann Olthoff ist Ehrenmitglied des Schützenvereins Ramsberg. Viele Jahre engagierte er sich im Vorstand und war 1983 Jubelkönig anlässlich des 300-jährigen Vereinsbestehens.

Die 71-jährige Elisabeth Olthoff ist Bezirkshelferin in der KFD St. Brictius. Ihre Vorgängerin legte ihr aus Altersgründen die Hefte auf den Tisch und sagte lapidar: „Du bist jetzt die Bezirkshelferin.“ Das war vor über 40 Jahren. Zudem gehört sie den Landfrauen an.

Den beiden gratulieren zum heutigen Ehrentag unter anderem drei Kinder, acht Enkel und zwei Urenkel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6595733?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker