Hegering Schöppingen-Legden
Zwei Sekunden entscheiden am Hundetag

Schöppingen -

Überdurchschnittliche Leistungen haben die Jagdhunde während des Hundetags des Hegerings Schöppingen-Legden am Samstag gezeigt.

Montag, 02.09.2019, 18:04 Uhr
Die Teilnehmer der Hundeprüfung des Hegerings Schöppingen-Legden trafen sich auf der Egelborg in Legden zur Siegerehrung.
Die Teilnehmer der Hundeprüfung des Hegerings Schöppingen-Legden trafen sich auf der Egelborg in Legden zur Siegerehrung. Foto: privat

Rund um die Reviere in Gemen und Legden wurden die Gespanne von den Verbandsrichtern Bernd Günster, Werner Gorschlüter , Jörg Krabbe und Clemens Freiherr von Oer in insgesamt 13 jagdlichen Prüfungsfächern bewertet.

Neben Haar- und Federwildschleppe, Verlorensuche im Feld, Stöberarbeit und Schussfestigkeit am Wasser wurden im Wald die Leinenführigkeit und die Standruhe bei einer improvisierten Treibjagd geprüft.

Die Bewertung erfolgte getrennt nach Alt- und Junghunden. Drei Hunde bei den Althunden erreichten die volle Punktzahl. Durch ein Stechen auf einer Raubwildschleppe gegen die Uhr war Reinhard Blanke mit seiner Langhaarhündin Dara um zwei Sekunden schneller als die zweitplatzierte Hündin – Ungarischer Vorstehhund – Onna von Karl Maas.

Bei den Jundhunden zählte bei Punktgleichheit das geringere Alter. Gewinner war die Pudelpointerhündin Fee im Alter von neun Monaten mit Paul Klöpper.

Die Preisverteilung erfolgte durch Hegeringsleiter Freiherr von Oer auf der Egelborg in Legden.

Mit dem Hundetag endet gleichzeitig der Hundeführerlehrgang, der auch in diesem Jahr wieder von Paul Klöpper, Manfred Gövert und Raphael Wiesmann organisiert wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6896164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker