Baugebiet Ehemalige Kasernenanlage
Saatkrähe verhindert Bebauung

Schöppingen -

Das Baugebiet Ehemalige Kasernenanlage wird in einem ersten Schritt kleiner geplant als ursprünglich vorgesehen. Der Teil des Waldes, der an das Baugebiet Pickbreite angrenzt, soll nun vorerst stehenbleiben. Darauf verständigten sich die Ratsmitglieder einstimmig am Montagabend. Der Grund sind rund 100 Saatkrähen-Nester. Von Rupert Joemann
Dienstag, 03.09.2019, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 03.09.2019, 18:30 Uhr
Rund 100 Saatkrähen-Nester machen ein Umdenken beim Bebauungsplan zum Gebiet Ehemalige Kaserne erforderlich.
Rund 100 Saatkrähen-Nester machen ein Umdenken beim Bebauungsplan zum Gebiet Ehemalige Kaserne erforderlich. Foto: Imago
„Die Saatkrähe ist eine planungsrelevante Art. Die Lebensbedingungen dürfen nicht verändert werden. Die Bäume einfach abzusägen, das geht nicht“, sagte Bürgermeister Franz-Josef Franzbach. Noch gebe es nirgendwo ein Konzept für eine erfolgreiche Umsiedlung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898426?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker