Marienfestwoche
Sternberg fordert zur Mitarbeit auf

Eggerode -

Zur Pilgermesse am Dienstagnachmittag in der Marienfestwoche war Professor Dr. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, eingeladen, die Statio zu Beginn des Gottesdienstes zu halten. Er hatte seine Ansprache unter das Motto gestellt: „Wollt auch ihr gehen?“ (Johannes 6.68).

Mittwoch, 04.09.2019, 18:26 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 16:34 Uhr
Thomas Sternberg hielt am Dienstag die Statio zu Beginn des Gottesdienstes während der Marienfestwoche.
Thomas Sternberg hielt am Dienstag die Statio zu Beginn des Gottesdienstes während der Marienfestwoche. Foto: Alfons Körbel

Mit dieser Frage, die Jesus an seine Jünger stellte, nahm er Bezug auf die 11 442 Kirchenaustritte im Bistum Münster im vergangenen Jahr. Gleichzeitig betrage die Zahl der sonntäglichen Kirchenbesucher im Bistum nur noch neun Prozent, so Sternberg . Die Frage stelle sich, wie man bei einer so großen Verärgerung in der Kirche zu Reformen kommen könne.

Jetzt gelte es, zu einem synodalen Weg zu kommen und zu Entscheidungen. Er zitierte aus dem Brief von Papst Franziskus „An das pilgernde Volk Gottes in Deutschland“, in dem er rät, sich der derzeitigen Situation zu stellen und zur Evangelisierung einzuladen.

Davon ausgehend und im Hinblick auf Maria schlug Sternberg vor, „einen marianischen Stil zu entwickeln, eine Revolution der Zärtlichkeit Mariens“. Eggerode erlebe bis heute 681 Jahre Wallfahrt mit jährlich 60 000 Pilgern.

Er selbst sei bisher 29 Mal mit seiner Pfarrei aus Münster nach Eggeode gepilgert, so Thomas Sternberg. Mit den Worten Marias: „Was er euch sagt, das tut!“ (Johannes 2,5) forderte Sternberg die Gäste zur Evangelisierung und zur Mitarbeit in der Gemeinde auf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900865?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Bürgerbus kollidiert mit Auto
Vier Schwerverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto
Nachrichten-Ticker