Turnverein 1979 „Spätschicht“ feiert 40-jähriges Bestehen
Immer spät am Montagabend

Schöppingen -

Der Turnverein 1979 „Spätschicht“ hat jetzt sein 40-jähriges Bestehen gefeiert. „Der Name Spätschicht kommt daher, dass wir immer erst spät um 20.45 Uhr mit dem Training beginnen“, erklärt Maria Gausling den Namen.

Dienstag, 10.09.2019, 13:00 Uhr
Mitglieder des Turnvereins 1979 „Spätschicht“ unternahmen anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Gruppe einen Tagesausflug.
Mitglieder des Turnvereins 1979 „Spätschicht“ unternahmen anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Gruppe einen Tagesausflug. Foto: privat

Die eigenständige Turngruppe wurde in den Anfängen von Ingrid Korthues geleitet. Anschließend übernahm ihre Mutter, Anneliese Markowetz, für viele Jahre die Führung. Mittlerweile wird die Frauengruppe von Mechthild Marpert und Elisabeth Bunnefeld geleitet.

Die Trainingsstunden finden inzwischen in der Hueskamphalle statt, inzwischen an jedem Montagabend.

In den Sommerferien, wenn die Halle geschlossen ist, unternehmen die Sportlerinnen bei trockenem Wetter Radtouren. Während beim 30. Geburtstag noch Berlin als Ziel einer Mehrtagesfahrt angesteuert wurde, ging es jetzt nach Giethoorn in die Niederlande, das kleine Venedig des Nordens.

Bei einer Grachtenfahrt und anschließendem Stadtbummel erkundeten die Frauen den malerischen Ort mit seinen reetgedeckten Häusern, den vielen Kanälen und romantischen Brücken. Nachmittags fuhr die Gruppe weiter nach Luttelgeest und besuchte den größten überdachten tropischen Garten Europas „de Orchideeen Hoeve“ mit Amazonas-Regenwald, Schmetterlingsgarten, Orchideengarten und vielen Teichen mit Koikarpfen und Schildkröten.

Die Frauen ließen den Abend bei einem Essen in Schöppingen ausklingen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6915058?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker