Segnung während des Apfelfestes
Schöppinger Feuerwehr verfügt über Mannschaftswagen

Schöppingen -

Das neue Mannschaftstransportfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Schöppingen wird am morgigen Sonntag um 12 Uhr während des Apfelfestes vor dem ehemaligen Möbelhaus Rotterdam gesegnet. Zudem besteht für Interessenten den ganzen Tag über die Möglichkeit, sich das Fahrzeug anzuschauen und erklären zu lassen.

Samstag, 14.09.2019, 12:00 Uhr
Über den neuen Mannschaftstransportwagen freut sich auch die Jugendgruppe um Jugendfeuerwehrwart Manfred Marpert.
Über den neuen Mannschaftstransportwagen freut sich auch die Jugendgruppe um Jugendfeuerwehrwart Manfred Marpert. Foto: Rupert Joemann

Das rund 45 000 Euro teure Neufahrzeug ist bereits seit April im Einsatz und hat schon 4000 Kilometer gelaufen. „Wir haben derzeit sehr viel Lehrgänge in Borken und Bocholt“, sagt Ralf Mensing , Leiter der Feuerwehr . Er freut sich über den Neunsitzer inklusive großen Laderaum. Der Wagen wird vor allem für Lehrgangsbesuche oder auch Versorgungsfahrten benötigt. So können die Kameraden zum Beispiel die Atemschutzflaschen in Ahaus befüllen. Auch die Jugendfeuerwehr um Manfred Marpert und Marion Hnida nutzt den Wagen oft.

Im Ernstfall kann der Mannschaftswagen auf später eintreffende Kameraden warten, um sie dann noch zur Einsatzstelle zu fahren. Außerdem kann so im Notfall noch Kleinmaterial schnell aus dem Gerätehaus geholt werden.

Ralf Mensing freut sich, dass die Gemeinde ein etwas größeres Fahrzeug zur Verfügung gestellt hat. Der Vorteil dabei sei auch, dass ein Bulli nur mit 850 Kilogramm (inklusive Personen) beladen werden könne, so der Wehrleiter. Die seien allerdings schnell erreicht, denn ein „Normalfeuerwehrmann“ werde mit 100 Kilogramm Gewicht gerechnet.

Noch in diesem Jahr soll der Rüstwagen zu einem Logistiker umgebaut werden. „Ein Gutachten hat ergeben, dass der Wagen technisch noch einwandfrei ist“, sagt Ralf Mensing, auch wenn der Rüstwagen schon viele Jahre zum Fuhrpark der Schöppinger Feuerwehr gehört. Die Gemeindeverwaltung habe grünes Licht für den Umbau gegeben, so Mensing.

Ein auf solche Umbauten spezialisiertes Unternehmen wird den jetzigen Aufbau abnehmen und eine Ladefläche mit einem Rollcontainer-System installieren. „Das ermöglicht uns eine höhere Flexibilität“, freut sich Ralf Mensing.

Teile der Ausrüstung können so schnell über Europaletten auf den Wagen gestellt und zur Einsatzgestelle gefahren werden. Zudem bleibt der Vorteil des bisherigen Rüstwagens, der hochgeländegängig ist und über eine Seilwinde verfügt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker