Klimaschutzpreis
Kita-Förderverein und Heimatverein jubeln

Schöppingen -

Monika Schürmann ist gerne in Schöppingen – und auch gerne als Gast gesehen. Bereits zum dritten Mal hatte die Kommunalmanagerin des Energieunternehmens Innogy Spendengelder für Institutionen oder Vereine im Gepäck. Insgesamt gingen bereits vier solcher Preise nach Schöppingen, dieses Mal freuten sich gleich zwei Vereine.

Dienstag, 01.10.2019, 05:00 Uhr
Der Heimatverein Schöppingen und der Förderverein der Kitas St. Brictius teilen sich den Klimaschutzpreis des Unternehmens Innogy und das damit verbundene Preisgeld über 1000 Euro.
Der Heimatverein Schöppingen und der Förderverein der Kitas St. Brictius teilen sich den Klimaschutzpreis des Unternehmens Innogy und das damit verbundene Preisgeld über 1000 Euro. Foto: Alex Piccin

Am Montagnachmittag überreichte sie den Klimaschutzpreis im Wert über 1000 Euro. Diesen teilen sich der Förderverein der Kindertageseinrichtungen St. Brictius und der Heimatverein Schöppingen.

„Ich bin erstaunt, wie aktiv Schöppingen in dieser Angelegenheit ist. In der Jury ist es uns scher gefallen, einen Sieger auszuwählen“, sagte Monika Schürmann . Letztlich setzten sich aus neun Bewerbern zwei durch, wobei „die Großen“ (Schürmann), also der Heimatverein, hier Platz zwei belegten und 400 Euro erhalten.

Ausgezeichnet wurden sie für ihre Kartoffelaktion, also das Pflanzen und Ernten der Knollen zusammen mit den Kindern. Eine Verwendung haben die Heimatleute bereits im Sinn, wie Petra Knierbein darlegte: „Damit werden wir eigene Bänke und Tische finanzieren, die wir uns sonst immer leihen mussten.“

Der Kindergarten-Förderverein erhielt den ersten Preis und 600 Euro für die Organisation der Waldwochen samt Waldschule. Mit dem Geld möchte er dieses Vorhaben in den nächsten Jahren intensivieren, ergänzen und ausbauen – möglicherweise mit einem eigenen Wagen für die Waldschule.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6970231?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker