Brictius-Woche
Abwechslungsreiche Gesprächsrunden

Schöppingen -

Die Brictius-Woche vom 9. bis 17. November steht unter dem Motto „Wie Gott mir, so ich Dir“. Viele unterschiedliche Programmpunkte hat die Gemeinde vorbereitet.

Donnerstag, 24.10.2019, 17:20 Uhr aktualisiert: 24.10.2019, 19:16 Uhr
Sollte es Sterbe- oder Lebenshilfe heißen? Dieser Frage geht der Arzt und Diakon Prof. Dr. Otmar Schober einer Gesprächsrunde nach.
Sollte es Sterbe- oder Lebenshilfe heißen? Dieser Frage geht der Arzt und Diakon Prof. Dr. Otmar Schober einer Gesprächsrunde nach. Foto: privat

„Es gibt Dinge, die wir nicht verstehen. Eine schnelle, einfache Antwort ist da sicher nicht möglich“, heißt es vonseiten des Seelsorgeteams. Einige Fragen sollen mit den Gläubigen innerhalb der Brictius-Woche diskutiert werden.

Die Woche beginnt am 9. November (Samstag) um 18.30 Uhr mit der Vorabendmesse. Einen Tag später, am Kirchweihfest, gibt es um 15 Uhr ein Kartoffelfeuer auf dem Schulhof der Brictius-Schule. Treffen ist zuvor auf dem Kirchplatz. Um 18 Uhr findet in Erinnerung an die Opfer der Pogromnacht 1938 und aller Opfer von Rassismus und Gewalt eine Lichtfeier in der St.-Brictius-Kirche statt. Dazu singt der Chor an St. Brictius Werke von Mendelssohn und Lewandowski.

Zu einem Frühstück und Gespräch zum Thema „Ehrenamt – sinnvolle Zeit?“ mit Pastoralreferentin Stefanie Eißing sind besonders Frauen am 11. November (Montag) in die Alte Küsterei eingeladen. Der Morgen beginnt um 8 Uhr mit einer Messe in der St.-Brictius-Kirche.

Am gleichen Tag finden um 18 Uhr in allen drei Gemeindeteilen die Martinsumzüge statt. Der münsterische Arzt und Diakon Prof. Dr. Otmar Schober diskutiert am Montag um 19 Uhr in der Alten Küsterei mit den Gästen über das Thema „Sterbehilfe oder Lebenshilfe – Antworten der Palliativmedizin und Hospizarbeit“.

Über das Christsein in der digitalen Welt geht es am 12. November (Dienstag) beim Gespräch mit Pfarrer Dr. Marc Röbel um 19 Uhr im Eggeroder Hotel Winter. Der Gesprächsabend steht unter dem Motto „Svenny, leg doch mal dein Handy weg . . .“

Am Tag des Patronatsfest, 13. November (Mittwoch), gibt es unter anderem nach einer Messe (19 Uhr) einen Diskussionsabend im Clubhouse zum Thema „Im Alltäglichen das Wunderbare sehen – ein Abend für die Beziehung“. Mit dabei ist unter anderem der Verein Marriage Encounter (ME), eine Gemeinschaft von Ehepaaren, Priestern und Ordensleuten. ME ist eine weltweite Bewegung in der katholischen Kirche, deren Ursprung 1968 in der Kirche Nordamerikas liegt. Der Name bedeutet „Vertiefung der Beziehung in der Ehe“.

Eine Seniorenmesse findet am 14. November (Donnerstag) um 14.30 Uhr in der St.-Antonius-Kirche statt. Während des anschließenden Kaffeetrinkens gibt es im Gemener Kindergarten ein Gespräch mit Martin Ramschulte zum Thema „In Rente – und dann?“ Wie gestalte ich meine Zeit?“ Der Kostenbeitrag für das Kaffeetrinken beträgt fünf Euro. Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro St. Brictius, ✆ 02555 9979870, entgegen.

Am gleichen Abend gestalten der Liturgiekreis, der Chor an St. Brictius und der Posaunenchor der Ev. Kirchengemeinde einen ökumenischen Stationsgang. Los geht‘s um 19 Uhr an der Johannes-Kirche. Der Abschluss erfolgt in der Alten Küsterei.

Ein Taizé-Abend steht am 15. November (Freitag) im Mittelpunkt. Um 19 Uhr gibt es meditative Gebete, geprägt durch einfache, sich wiederholende Gesänge.

Am 16. November (Samstag) gestalten der Chor Klangart und der Jugendchor Jackdaws die Jugendmesse um 18.30 Uhr in der St.-Brictius-Kirche mit.

Den Abschluss der Brictius-Woche bilden am 17. November (Sonntag) die Schlussandacht (18 Uhr) und der anschließende Abend der Begegnung in der Alten Küsterei.

Mitfahr-Gelegenheit

Wer eine Fahrmöglichkeit zu einer der Veranstaltungen benötigt, kann sich bis zwei Tage vor der Veranstaltung im Pfarrbüro St. Brictius, 02555 9979870, melden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7020144?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker