Bebauungsplan bei Schulze Althoff
„Planungen laufen im Hintergrund“

Schöppingen -

Vor rund viereinhalb Jahren stellte sich im Bauausschuss heraus, dass die Stellflächen für Wohnwagen und Wohnmobile auf dem Gutshof Schulze Althoff nicht genehmigt sind. Seitdem hat sich die Situation nicht geändert.

Mittwoch, 30.10.2019, 05:00 Uhr
Das Schild weist den Weg. Einen Bebauungsplan, mit dem Wohnwagenstellflächen auf dem Gutshof Schulze Althoff rechtssicher gemacht werden könnten, gibt es aber biser nicht.
Das Schild weist den Weg. Einen Bebauungsplan, mit dem Wohnwagenstellflächen auf dem Gutshof Schulze Althoff rechtssicher gemacht werden könnten, gibt es aber biser nicht. Foto: Gunnar A. Pier

„Die Planungen laufen im Hintergrund“, sagt Eigentümer Burkhard Schulze Althoff. Wann die Pläne in die politischen Gremien gehen werden, darauf will sich Schulze Althoff nicht festlegen.

Um die Fläche für die derzeitige Nutzung rechtlich abzusichern, wäre ein vorhabenbezogener Bebauungsplan notwendig. Den müsste formal die Gemeinde auf den Weg bringen. Bürgermeister Franz-Josef Franzbach verweist darauf, dass es sich um einen Bebauungsplan im Interesse eines Investors handele.

Deshalb sei dieser in der Pflicht, die entsprechenden Vorarbeiten zu erledigen. Die Bauaufsicht liege beim Kreis Borken, so der Bürgermeister. „Unserer Kenntnis nach ist das Verfahren sehr aussichtsreich“, sagt Karlheinz Gördes .

Laut des Sprechers des Kreises Borken hätten sich die Arbeiten „aufgrund der starken Arbeitsbelastung des Planers“ in die Länge gezogen. Wegen der guten Aussichten, einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufstellen zu können, sei auch das ordnungsbehördliche Verfahren ruhend gestellt worden, so Gördes. Es müsse der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit berücksichtigt werden.

Wie Burkhard Schulze Althoff erklärte, laufen die Abstimmungen mit dem Kreis Borken. Wenn die Unterlagen vorliegen, muss sich die Politik wieder mit dem Thema beschäftigen.

Im März 2015 hatte der Bauausschuss mit dem gefassten Aufstellungsbeschluss den ersten Schritt hin zum einem Bebauungsplan gemacht. Einzig Andreas Bruns (CDU) hatte damals dagegen gestimmt: „Schulze Althoff hat im Vorfeld Fakten geschaffen, die jetzt rechtssicher gemacht werden sollen.“

Das sah Friedhelm Egbert anders. Schulte Althoff habe ja „nichts Böses“ vorgehabt. Ralf Marpert (CDU) meinte, dass die Gemeinde froh sein sollte, einen solchen Betrieb in Schöppingen zu haben.

Nach jahrelanger Entwicklung hatten der Bauernhof und die 35 Stellplätze aus Sicht des Kreises eine Größenordnung erreicht, die vom Kreis Borken als Aufsichtsbehörde nicht mehr als reine Landwirtschaftsfläche angesehen werden könne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7031237?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker