Kirchenchor Eggerode
Goldene Sängernadel für fünf Mitglieder des Kirchenchors Eggerode

Eggerode -

Gleich mehrere Ereignisse machten das diesjährige Cäcilienfest des Kirchenchores Eintracht Eggerode zu einem besonderen Fest. Traditionell hatte der Chor das Hochamt am Sonntag gesanglich mitgestaltet. Doch bevor der Gottesdienst begann, segnete Pfarrer Thomas Diedershagen nach mehrmonatigen und aufwendigen Reparatur- und Erweiterungsmaßnahmen die Orgel und übergab sie wieder ihrer musikalischen Bestimmung.

Dienstag, 26.11.2019, 19:00 Uhr
Wurden für 40 Jahre Chormitgliedschaft geehrt: (v.l.): Heinz Homann, Thomas Frye, Agnes Schulze Sievert, Harald Hausmann und Marion Frye. Es gratulierten Andrea Averesch und Pfarrer Thomas Diedershagen.
Wurden für 40 Jahre Chormitgliedschaft geehrt: (v.l.): Heinz Homann, Thomas Frye, Agnes Schulze Sievert, Harald Hausmann und Marion Frye. Es gratulierten Andrea Averesch und Pfarrer Thomas Diedershagen.

Danach ließ Organist Markus Lehnert aus Borghorst die Orgel ertönen. Auch nach dem Hochamt spielte Lehnert einige Kompositionen von Buxtehude und Bach, die den vollen Umfang der Klanglichkeit wiedergaben.

Passend zu diesem Ereignis hatte Pastor Wolfgang Böcker eigens eine Broschüre zur Geschichte der Orgel in der Eggeroder Kirche erstellt und damit eine Lücke in der Pfarrgeschichte geschlossen.

Nach der Messe feierten die Mitglieder im Pfarrheim weiter. Dort nahm Andrea Averesch, Vorsitzende des Kirchenchors, einige Ehrungen vor. Für 40-jährige Zugehörigkeit im 1979 neu aufgestellten Eggeroder Kirchenchor wurden Agnes Schulze Sievert, Harald Hausmann, Heinz Homann sowie Marion und Thomas Frye mit der Goldenen Sängernadel ausgezeichnet. Frye hatte als neuer Küster und Organist damals am Wallfahrtsort den Chor wieder ins Leben gerufen und dessen Leitung für rund 30 Jahre inne.

Am Nachmittag sorgte der Schöppinger Kleinkünstler Ludger Gärtner mit seinen Handpuppen Heini und Herrn Knödel für zahlreiche Lacher. Als Chorleiterin Christa Teltenkötter und der stellvertretende Vorsitzende, Fritz Roters, Mundmasken aufsetzten, die Bauchredner Gärtner mit einer Drahtzug-Vorrichtung bewegen konnte und so ein fingiertes Drei-Personen-Gespräch führte, lachten die Gäste herzhaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7092089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Erste Fahrt im verlängerten „Rhein-Haard-Express“
Haben gut lachen im RE2 (von links): MdL Burkhard Jasper, Minister Reinhold Hilbers, Minister Hendrik Wüst und DB-Konzernbevollmächtigter Werner Lübberink. Da wissen sie noch nicht, dass sie verspätet in Osnabrück eintreffen werden.
Nachrichten-Ticker