Schöppinger siedelt Geschichte dieses Mal in Neuseeland an
Wiljo Krechting veröffentlicht seinen neunten Krimi: Blutfjord

Schöppingen -

Der gebürtige Schöppinger Wiljo Krechting hat noch keinen Fuß in den neuseeländischen Fjordland-Nationalpark gesetzt, er kennt ihn dennoch bestens. Gut genug auf jeden Fall, um sein neuestes Buch, Blutfjord, dort spielen zu lassen. Von Rupert Joemann
Donnerstag, 28.11.2019, 20:18 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 28.11.2019, 20:18 Uhr
Vor der hellen Kulisse des Milford-Sound-Fjords hellt Wiljo Krechting das düstere Titelblatt seines neuen Romas: Blutfjord. Erstmals spielt ein Roman des Schöppingers in Neuseeland.
Vor der hellen Kulisse des Milford-Sound-Fjords hält Wiljo Krechting das düstere Titelblatt seines neuen Romans: Blutfjord. Erstmals spielt ein Krimi des Schöppingers in Neuseeland. Foto: Rupert Joemann
„Ich habe alle digitalen Mittel eingesetzt“, erzählt der Pressesprecher der Shopware AG. Stundenlang hat er im Internet recherchiert. Krechting schätzt, rund zehn bis 20 Prozent seiner gesamten Arbeitszeit an dem Buch dafür aufgebracht zu haben. Auf einer Videoplattform hat sich der gebürtige Schöppinger, der unter dem Pseudonym W. J. Krefting schreibt, Filme angeschaut.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7096282?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Erste Fahrt im verlängerten „Rhein-Haard-Express“
Haben gut lachen im RE2 (von links): MdL Burkhard Jasper, Minister Reinhold Hilbers, Minister Hendrik Wüst und DB-Konzernbevollmächtigter Werner Lübberink. Da wissen sie noch nicht, dass sie verspätet in Osnabrück eintreffen werden.
Nachrichten-Ticker