Frau fällt auf Microsoft-Masche herein
Falsche Microsoft-Mitarbeiter ergaunern Geld

Schöppingen -

Erfolgreich sind Betrüger mit der sogenannten Microsoft-Masche gewesen: Eine Schöppingerin ließ sich von den unbekannten Anrufern täuschen, die sich an zwei aufeinander folgenden Tagen bei ihr gemeldet hatten. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Dienstag, 14.01.2020, 17:02 Uhr
Die Polizei warnt vor Betrügern, die mit der sogenannten Microsoft-Masche versuchen, Menschen um ihr Geld zu bringen.
Die Polizei warnt vor Betrügern, die mit der sogenannten Microsoft-Masche versuchen, Menschen um ihr Geld zu bringen. Foto: Oliver Berg/dpa

Die Betrüger gaben sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus. Sie behaupteten, dass die Lizenz des Programms auf dem Rechner der Schöppingerin abgelaufen sei. Im Verlauf des zweiten Gesprächs brachte die Täterin das Betrugsopfer dazu, die eigenen Kontodaten herauszugeben.

Die Schöppingerin verständigte kurze Zeit später zwar ihre Bank, in der Zwischenzeit war es aber bereits zu einer Abbuchung gekommen. Der Frau entstand ein finanzieller Schaden in dreistelliger Höhe.

Die Polizei warnt erneut vor Telefon-Betrügereien. Die Microsoft-Masche stellt dabei eine der gängigen Varianten dar, um in krimineller Art und Weise an Daten und Geld zu kommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193415?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker