Funkturm auf dem Schöppinger Berg
Funkturm ist ein wichtiger Anker im Wabennetz

Schöppingen -

Ulrich Tüllmann hat einen guten Rat parat: „Sie müssen zur Lottobude fahren bei dem Glück.“ Der Objektmanager der Deutsche Funkturm GmbH (DFMG) hat dafür eine einfache Erklärung. Von Rupert Joemann
Freitag, 31.01.2020, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.01.2020, 19:00 Uhr
136 Meter erstreckt sich der Funkturm vom Boden bis zur Spitze auf dem Schöppinger Berg.
136 Meter erstreckt sich der Funkturm vom Boden bis zur Spitze auf dem Schöppinger Berg. Foto: Rupert Joemann
Er spricht damit die Unwahrscheinlichkeit an, einen Ausfall des Funkturms auf dem Schöppinger Berg mitzuerleben.Sollte es einmal einen Stromausfall geben, steht eine Netzersatzanlage bereit. Ein mit Diesel angetriebenes Aggregat kann 48 Stunden lang die Stromversorgung sicherstellen. Selbst beim Schneechaos 2005 sei der Funkturm nicht betroffen gewesen, so Tüllmann.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7230168?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
5000 Euro für Hinweise : Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
Nachrichten-Ticker