Stefanie Müller aus Schöppingen spendet waschbare Mundschutze
Nähen, was die Maschine hergibt

Schöppingen -

Stefanie Müller hat nicht lange überlegt, was sie mit ihrer unfreiwilligen Freizeit in der Corona-Krise anfangen soll: Die Schöppingerin näht Mundschutze, um sie an Krankenhäuser und Pflegedienste zu verschenken. Dafür sitzt sie ganze Tage an der Nähmaschine – praktisch ein Vollzeitjob. Von Rupert Joemann
Montag, 30.03.2020, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 30.03.2020, 18:30 Uhr
Waschbare Mundschutze näht derzeit die Schöppingerin Stefanie Müller fleißig. Sie möchte damit ihren Beitrag leisten, um in der Corona-Krise anderen zu helfen.
Waschbare Mundschutze näht derzeit die Schöppingerin Stefanie Müller fleißig. Sie möchte damit ihren Beitrag leisten, um in der Corona-Krise anderen zu helfen. Foto: Rupert Joemann
Für Stefanie Müller ist es eine klare Sache: Die Schöppingerin will in der Corona-Krise nach ihren Kräften helfen. Und das ist im Moment das Nähen von Mundschutzen. 50 Stück hat sie bereits fertig. 40 gegen an das Clemens-Hospital in Münster, zehn hat sie im Freundeskreis verteilt. Doch das soll erst der Anfang sein.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349814?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker