Bürgerschützen sagen Schützenfest ab
Keine Feier zum 300-Jährigen

Schöppingen -

Volltreffer – ausgerechnet im Jubiläumsjahr hat es die Schöppinger Bürgerschützen erwischt, die so stolz auf ihre Jahrhunderte alte Tradition sind: Wegen der Corona-Pandemie hat der Verein beschlossen, sein Schützenfest abzusagen. Ein entsprechender Brief ist an die Schützenbrüder unterwegs.

Freitag, 24.04.2020, 16:08 Uhr aktualisiert: 27.04.2020, 13:13 Uhr
In diesem Jahr wird Martin Steiner keinen Nachfolger als König der Bürgerschützen finden.
In diesem Jahr wird Martin Steiner keinen Nachfolger als König der Bürgerschützen finden. Foto: Rupert Joemann

Darin heißt es: „Liebe Bürgerschützen, leider müssen wir euch darüber informieren, dass unser Jubiläumsschützenfest – 300 Jahre Bürgerschützenverein 1720 Schöppingen – in diesem Jahr ausfallen muss.

Wie ihr aus den Medien erfahren habt, sind im Zuge der Schutzmaßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie bis zum 31. August alle Großveranstaltungen abzusagen. Hierzu zählen auch unser Jubiläumsschützenfest und alle weiteren Veranstaltungen des BSV.

Wir verlegen daher das Jubiläumsschützenfest 300 Jahre Bürgerschützenverein auf das nächste Jahr. Wir planen, es vom 28. bis 31. Mai (Freitag bis Montag) 2021 durchzuführen. Unsere langjährigen Partner, der Festwirt Ellerkamp sowie die Band Chicken-Skin, tragen diese Entscheidung mit und stehen uns auch im nächsten Jahr zur Seite.“

Hoffnung für den Spätsommer

Ein bisschen Hoffnung auf Veranstaltungen noch in diesem Jahr verbreiten die Verantwortlichen in dem Brief immerhin: „Dennoch versuchen wir in diesem Jahr ein Spätsommer- oder ein Herbstfest durchzuführen, wenn es die Corona-Umstände zulassen.

Sobald nähere Informationen zu diesem Fest vorliegen, informieren wir euch. Hoffentlich sehen wir uns in Kürze bei einer unserer Bürgerschützen-Veranstaltungen wieder, und bleibt gesund.“  

Also gibt es eine Verlängerung für Martin Steiner, der die Königswürde bis zum nächsten Schützenfest im kommenden Jahr behält. Dass dann eigentlich schon 301 Jahre gefeiert werden müssten, damit hat BSV-Pressewart Dirk Wöstmann überhaupt kein Problem. „Die Anfänge der Bürgerschützen liegen eh im Dunkeln – es gibt sogar eine Plakette aus dem Jahr 1712. Da soll es wohl nicht auf ein Jahr mehr oder weniger ankommen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7383471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker