Angelsportverein Hechtclub hat Sand und Schlamm aus dem Viefhues-Teich gebaggert
Eine schöne, natürliche Oase

Schöppingen -

Engagement bewirkt was: Der Viefhues-Teich wurde in zahlreichen Arbeitsstunden von Sand und Schlamm befreit. Und auch das Umfeld wurde deutlich aufgewertet.

Dienstag, 28.07.2020, 19:20 Uhr aktualisiert: 30.07.2020, 16:42 Uhr
Die ehrenamtliche Arbeit hat sich gelohnt. Über die Unterstützung der Sparkassenstiftung freuen sich (v. l.) Rainer Wesker, Tanja Löhring, Lina Potthoff, Marcel Martin, Wolfgang Niehues und Ingo Potthoff.
Die ehrenamtliche Arbeit hat sich gelohnt. Über die Unterstützung der Sparkassenstiftung freuen sich (v. l.) Rainer Wesker, Tanja Löhring, Lina Potthoff, Marcel Martin, Wolfgang Niehues und Ingo Potthoff. Foto: Volksbank

Die Mitglieder des Angelsportvereins Hechtclub Schöppingen haben 3000 Kubikmeter Sand und Schlamm aus dem Viefhues-Teich gebaggert. Das Gelände war verwildert und im Wasser hat sich eine dicke Schlammschicht gebildet und dem Wasser nach und nach Sauerstoff entzogen. „Fische hatten hier kaum eine Überlebenschance“, sagt die Vereinsvorsitzende Tanja Löhring . In dem Gewässer mit exzellenter Wasserqualität, tummeln sich nun wieder zahlreiche Fische wie Rotaugen, Rotfedern, Karauschen oder Schleien. Auch zahlreiche Amphibienarten haben bereits Einzug gehalten.

Einige hundert Arbeitsstunden haben die Vereinsmitglieder in diese grüne Oase investiert. Zwei Flachwasserzonen und dessen Ufer bilden Unterschlupf für die kleinsten Fische. Die tiefsten Stellen messen bis zu drei Meter und bieten den größeren Wirbeltieren genügend Freiraum. Die Sparkassenstiftung für den Kreis Borken hat den Verein mit 5000 Euro für die Renaturierung unterstützt.

Böschungen bieten Unterschlupf

Die verschiedenen Böschungen bieten auch zahlreichen Kleintieren und Insekten Unterschlupf. Zudem runden sechs angelegte Angelplattformen und vier Sitzbänke für die rund 200 Mitglieder das Gesamtbild ab. Eine spezieller Zentrifugalreiniger verhindert den Eintrag von Sand. Auch ein Teichmönch wurde gemauert.

Die 50 jugendlichen Mitglieder haben bei den Arbeiten kräftig angepackt. „Das hier ist wieder ein tolles Beispiel, was gemeinsames Engagement bewirkt – hier ist eine schöne, natürliche Oase entstanden“, lobt Wolfgang Niehues, Generalbevollmächtigter der Sparkasse Westmünsterland, den ehrenamtlichen Einsatz. Gemeinsam mit Regionalleiter Rainer Wesker besuchte er den Verein am Teich. Durch Schulprojekte, ist es dem Verein gelungen, einen guten Zuwachs an jungen Mitgliedern zu gewinnen.

Angelpatenschaft mit dem St.-Antonius-Haus

Der ASV Hechtclub hat eine Angelpatenschaft mit dem St.-Antonius-Haus. „Wir haben darauf geachtet, dass auch die Menschen mit Behinderung hier gut angeln können“, sagt ASV-Geschäftsführer Ingo Potthoff.

Der Viefhues-Teich wird von der Gemeinde auch als Löschteich genutzt. Dazu ist eine frostfreie Wasserentnahmestelle installiert worden. „Ich denke, dass ist sowohl für den Angelverein als auch die Gemeinde eine Win-Win-Situation“, freut sich Bürgermeister Franz-Josef Franzbach.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7512340?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker