Theater ex libris holt März-Termin von Sherlock Holmes-Hörspiel nach
Das Warten hat ein Ende

Schöppingen -

Für alle, die sich bereits im März auf die nächsten Abenteuer des scharfsinnigen Detektivs Sherlock Holmes und seines Kollegen Dr. Watson in der Lesung „Sherlock, John & Mycroft“ mit dem Theater ex libris gefreut hatten, gibt es nach langem Warten gute Nachrichten.

Freitag, 11.09.2020, 18:29 Uhr
Christoph Tiemann (M.) und sein Ensemble haben für ihr Hörspiel zwei Sherlock-Holmes-Geschichten von Arthur Conan-Doyle neu verwoben.
Christoph Tiemann (M.) und sein Ensemble haben für ihr Hörspiel zwei Sherlock-Holmes-Geschichten von Arthur Conan-Doyle neu verwoben.

Der auf den kommenden Freitag (18. September) verschobene Veranstaltungstermin in der Kulturhalle „Kraftwerk“ findet statt, sofern die Vorgaben der Coronaschutzverordnung bis dahin unverändert bleiben.

Das Ensemble um Schauspieler Christoph Tiemann hat für „ Sherlock , John & Mycroft“ die Conan-Doyle Original-Geschichten „Der zweite Fleck“ und „Die tanzenden Männchen“ zu einem spannenden Live-Hörspiel neu verwoben.

Ungewöhnlichste Wohngemeinschaft Londons

In diesem zweiten Programm der Sherlock-Reihe erfahren die Zuschauer nicht nur, wie es mit der ungewöhnlichsten Wohngemeinschaft Londons weitergeht, sondern lernen darüber hinaus auch Sherlocks Bruder kennen. Mycroft Holmes stellt die Genialität seines kleinen Bruders sogar noch in den Schatten.

In den herrschaftlichen Räumen des verschwiegenen Diogenes-Club, Mycrofts zweitem Zuhause, lauern zahlreiche Geheimnisse – Sherlock Holmes muss für seinen großen Bruder einen Spion aufspüren, bevor ein Krieg über Europa hereinbricht, und aufklären, wieso eine junge Dame angesichts harmloser Zeichnungen in blanke Panik gerät.

Eine szenisch abgestimmte Bild-Projektion entführt das Publikum auch visuell in das London der viktorianischen Zeit; die improvisierte Live-Musik unterstreicht die Stimmung jedes Moments.

Der Einlass startet bereits ab 18 Uhr, die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr. Alle Besucher erhalten am Eingang ein Kontaktformular, das zwingend ausgefüllt werden und mit der Sitzplatznummer versehen sein muss. Die Sitzplätze sind nummeriert, können aber frei gewählt werden und müssen während der gesamten Veranstaltung beibehalten werden.

Karten bleiben gültig

Auf allen Wegen durch die Kulturhalle ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben, am eigenen Sitzplatz kann dieser abgenommen werden.

Ein- und Ausgang sind getrennt: Der Eingang befindet sich an der Vordertür, die Ausgänge führen seitlich aus der Kulturhalle über die Außenterrasse. Dort ist das Catering eingerichtet. Die Getränke werden ausschließlich in Flaschen angeboten. Auf den Verkauf von Snacks wird verzichtet.

Kurzfristige Änderungen werden schnellstmöglich über die Presse, sozialen Medien und die Homepage der Gemeinde bekanntgegeben.

Die bereits erworbenen Eintrittskarten für den 14. März sind weiterhin gültig, können aber auch gegen Erstattung des Kaufpreises bei der Gemeindeverwaltung bis zum 17. September (Donnerstag) zurückgegeben werden.

Ein Umtausch für die Grusellesung „Bis das Blut gefriert“ mit Christoph Tiemann am 26. November (Donnerstag), 19.30 Uhr, im Alten Rathaus ist gleichfalls möglich. Für diese Veranstaltung ist die Besucheranzahl dann auf 50 Personen begrenzt.

Weitere Auskünfte erteilt Sabine Sitte in der Gemeindeverwaltung unter   02555 8839.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7578887?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker