Playmobil-Figur verstärkt das klassische Krippenpersonal
Bauer Billy gehört dazu

Schöppingen -

Vor der Weihnachtskrippe der Familie Dietrich begrüßen Kaspar, Melchior, Balthasar ... und Billy das neugeborene Jesuskind. Wie es dazu kam, dass der Treckerfahrer einen festen Platz zwischen Ochs und Esel, Maria und Josef erhielt, erzählt Maria Dietrich im ersten „Adventsstück“.

Montag, 30.11.2020, 18:24 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 17:47 Uhr
Bauer Billy
Bauer Billy Foto: privat

Das Jahr 1997 war für unsere Familie kein einfaches Jahr. Die Großeltern unseres ersten Sohns Yannick waren an Krebs erkrankt und es war auch noch ein Geschwisterchen für ihn unterwegs. Im Juni verstarb dann sein Opa und nur vier Monate später auch seine Oma.

Ein paar Wochen vor ihrem Tod schenkte sie dem Kleinen zum zweiten Geburtstag sein absolutes Lieblingsspielzeug: einen grünen Playmobil-Trecker mit dazugehöriger Figur. Auf der Kappe des Männchens stand „Billy“, darum nannte Yannick es „Bauer Billy“.

Ständiger Begleiter

Von dem Zeitpunkt an war Billy sein ständiger Begleiter. Am Ende des Jahres stand dann das Weihnachtsfest bevor – ein kleiner Tannenbaum wurde ins Wohnzimmer geholt und an Heiligabend geschmückt. Auch Yannick durfte natürlich dabei sein, er half seinem Vater gerne mit, den Weihnachtsbaumschmuck zu verteilen.

Nur bei den Krippenfiguren musste er zusehen, aus Angst vor Beschädigungen übernahm sein Papa das alleine. Als die Hirten und Tiere, Maria , Josef und das Jesuskind ihren Platz gefunden hatten, waren Vater und Sohn sehr zufrieden.

Feste Tradition

Nach ein paar Minuten der Bewunderung lief Yannick plötzlich zu seiner Spielecke und holte den kleinen Spielzeug-Treckerfahrer. „Papa, Bauer Billy muss auch an der Krippe stehen und das Jesuskind besuchen!“

Also stand Billy in der Weihnachtszeit brav unter dem Tannenbaum und rückte nur ein kleines bisschen zur Seite, als später noch die heiligen drei Könige zur Krippe kamen.

Der Anblick dieser kleinen Figur ließ uns die letzten schweren Monate ein wenig vergessen und die Gedanken aufheitern.

Bauer Billy wurde so zur festen Tradition: Jedes Jahr stellen wir ihn zur Krippe und auch in ein paar Wochen wird er wieder mit dabei sein. Dann bereits zum 24. Mal.

 

Die Westfälischen Nachrichten wollen sich gemeinsam mit ihren Leserinnen und Lesern in der Vorweihnachtszeit auf Spurensuche begeben und diese Adventsstücke präsentieren und freut sich über Einsendungen per E-Mail an redaktion. gro@wn.de oder persönlich an Guido Kratzke,  02562 932980.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7701994?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker