Evangelische Jugendhilfe Münsterland ist neuer Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit
Neuer Träger des Jugendheims Haltestelle will Kooperationen weiter stärken

Schöppingen -

Den Start haben sich Yannik Gröger und Lena Breuersbrock anders vorgestellt: Aufgrund der Corona-Pandemie muss das Jugendheim Haltestelle vorerst geschlossen bleiben. Doch das Jugendheim will mit Neuerungen demnächst wieder durchstarten Von Rupert Joemann
Dienstag, 12.01.2021, 19:02 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 12.01.2021, 19:02 Uhr
Die angehende Sozialarbeiterin Lena Breuersbrock (l.) und Sozialpädagoge Yannik Gröger (r.) sind künftig die direkten Ansprechpartner im Jugendheim Haltestelle. Mirko Blome, (2.v.l.) pädagogischer Leiter der Ev. Jugendhilfe, und Franz-Josef Gausling, (2.v.r.) Fachbereichsleiter bei der Gemeinde Schöppingen, sind im Hintergrund für die Einrichtung tätig.
Die angehende Sozialarbeiterin Lena Breuersbrock (l.) und Sozialpädagoge Yannik Gröger (r.) sind künftig die direkten Ansprechpartner im Jugendheim Haltestelle. Mirko Blome, (2.v.l.) pädagogischer Leiter der Ev. Jugendhilfe, und Franz-Josef Gausling, (2.v.r.) Fachbereichsleiter bei der Gemeinde Schöppingen, sind im Hintergrund für die Einrichtung tätig. Foto: Rupert Joemann
Am 1. Januar hat die Evangelische Jugendhilfe Münsterland gGmbH von der Kirchengemeinde St. Brictius die Trägerschaft für die Offene Kinder- und Jugendarbeit in der Vechtegemeinde übernommen. Im Mittelpunkt steht dabei das Jugendheim Haltestelle. Doch untätig sind die beiden nicht.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7763108?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7763108?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker