Blickpunkt der Woche
Die Evangelische Jugendhilfe schweigt in Schöppingen noch

65 Jahre hing das Holzkreuz mit der Jesus-Figur im Jugendheim. Es ist das letzte Stück der Erstausstattung von 1955. Die Ev. Jugendhilfe hat als neuer Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit dafür gesorgt, dass das Kruzifix abgenommen wurde. Die Gründe hat die Ev. Jugendhilfe noch nicht genannt. 
Freitag, 26.02.2021, 19:35 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 26.02.2021, 19:35 Uhr
Absicht oder nur Achtlosigkeit? Das Jugendheim-Kruzifix
Absicht oder nur Achtlosigkeit? Das Jugendheim-Kruzifix Foto: Heinrich Schwarze-Blanke
Über 65 Jahre hing das Holzkreuz mit der Jesus-Figur im Jugendheim. Es ist das letzte Stück der Erstausstattung von 1955, das noch an den Bau des Jugendheims erinnert. Das Kreuz ist somit nicht nur ein kirchliches, sondern auch ein historisches Zeugnis. Die Evangelische Jugendhilfe Münsterland hat als Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit dafür gesorgt, dass das Kruzifix nun abgenommen wurde. Wolfgang Böcker, Pfarrer emeritus der katholischen Kirchengemeinde St. Brictius, vermutet, dass die Ev. Jugendhilfe keine religiösen Symbole in einem für alle Religionen und Weltanschauungen offenen Jugendtreff haben möchte. Die genauen Beweggründe sind nicht bekannt, da die Ev.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7840275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Nachrichten-Ticker