Kreis Coesfeld
Wie soll der Bahnradweg heißen?

Dienstag, 02.08.2011, 00:08 Uhr

Kreis. Coesfeld . Der zweite Bauabschnitt des Radweges auf der alten Bahntrasse Coesfeld-Rheine soll im September fertiggestellt werden. Für Radfahrer heißt es dann: "Bahn frei" von Rheine-Hauenhorst bis zum alten Bahnhof Horstmar. Bis Sommer nächsten Jahres soll die gesamte Strecke unter Federführung des Kreises Steinfurt ausgebaut sein. Nächster Schritt ist die Vermarktung des Radweges. Hierzu suchen die Regionen Steinfurter Land und Baumberge einen touristisch vermarktbaren Namen. Ganz im Sinne des "Leader"-Gedankens sollen jetzt die Bürger bei der Namensfindung beteiligt werden. Gesucht wird ein Name, der auch Gäste aus dem Ruhrgebiet und anderen Regionen neugierig macht. Bei der Namensfindung sind drei Kriterien zu berücksichtigen: Der Name sollte einen Hinweis auf die Bahngeschichte enthalten. Der Radweg wurde als Bahnlinie von 1879 bis 1995 vorrangig für Gütertransporte zwischen Nordsee und Ruhrgebiet genutzt. Die Bahnhistorie findet sich in der Streckengestaltung des Radweges wieder und sollte daher als Element im Namen stehen. 2Der Name sollte darauf hinweisen, dass es sich um einen Radweg handelt. Auch die räumliche Lage des Weges sollte Teil des Namens werden, zum Beispiel durch Anhang der Streckenbezeichnung "Coesfeld-Rheine" oder "Münsterland". Vorschläge per Email an stefanie.starp@kreis-steinfurt.de oder per Postkarte: Agenda 21-Büro, Kreishaus Steinfurt, Tecklenburger Straße 10, 48565 Steinfurt. Einsendeschluss ist der 26. August. Unter allen Einsendern werden Preise (Radkarten Münsterland, Radtaschen) verlost. Über die besten drei Namensvorschläge entscheidet Anfang September eine Jury.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/219569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F697268%2F697277%2F
26-Jähriger transportiert fast 4,5 Kilogramm Marihuana
Ermittlungserfolg: 26-Jähriger transportiert fast 4,5 Kilogramm Marihuana
Nachrichten-Ticker