Kreis Coesfeld
"RadBahn Münsterland" verbindet die Kreise

Freitag, 11.11.2011, 00:11 Uhr

Kreis. Coesfeld (fw). Noch sei das Projekt in den Köpfen nicht so stark verankert wie im Nachbarkreis Steinfurt. "Das wird sich ändern", ist sich Landrat Konrad Püning sicher. "Spätestens ab August 2012." Dann soll der Radweg auf der alten Bahntrasse zwischen Coesfeld und Rheine durchgängig befahrbar sein. Bekannt werden soll die Strecke auch durch einen einprägsamen Namen - und der steht seit gestern fest: Aus mehr als 450 Vorschlägen hat sich eine Jury mit Vertretern der acht beteiligten Kommunen, darunter Coesfeld, Billerbeck und Rosendahl, für die Bezeichnung " RadBahn Münsterland " entschieden. Bisher ist die Strecke, die Püning als "gelungenes und hochattraktives Gemeinschaftsprojekt" einstuft, zwischen Rheine und Horstmar befahrbar. Auf dem verbleibenden Abschnitt zwischen Horstmar und Billerbeck-Lutum sind bereits vorbereitende Arbeiten durchgeführt worden. "Ab Lutum weichen wir auf vorhandene Radwege bis Coesfeld aus", so der Landrat. Nach der Fertigstellung sollen aus Mitteln der Leader-Region Baumberge auch begleitende Maßnahmen durchgeführt werden - unter anderem soll die "RadBahn Münsterland" an die anliegenden Orte und bestehenden Radrouten angeknüpft werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/202540?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F697268%2F697270%2F
Raffaela Busse arbeitete ein Jahr lang in der Antarktis
Leben und arbeiten bei minus 75 Grad Celsius: Raffaela Busse hat in der Antarktis viel erlebt und unvergessliche Eindrücke sammeln können.
Nachrichten-Ticker