Ascheberg
SuB-Band spendet und will spielen

Donnerstag, 23.12.2010, 15:12 Uhr

Ascheberg - Am Mittwoch erhielt die OJA in Ascheberg eine Spende in Höhe von 1000 Euro von der SuB - Band. Vorsitzende Nina Appelhoff und Mitarbeiterin Wencke Lemcken nahmen die Spende der SuB-Band von Präsident Robert Temmann und Geschäftsführer Heribert Otte entgegen.

Das Geld wurde beim Weihnachtskonzert in Frenking´s Tenne eingespielt und soll nun der Jugendarbeit zugute kommen. Ein Teil des Geldes, 100 Euro, wurden von der Wirtin Elsbeth Frenking gespendet.

Das gesamte OJA-Team sprach ein „festes Danke“ an die Spender aus und hat auch schon einige Vorstellungen, wozu das Geld verwendet werden könnte. Es sei geplant eine Bühne zu errichten, um kleine Konzerte und Auftritte zu veranstalten, sagte Nina Appelhoff. Die erste Reaktion auf diese Idee war positiv. Geld auf der Bühne eingespielt, für die Bühne, fand Robert Temmann reizvoll. Ganz spontan entstand der Vorschlag, dass die SuB-Band bei einer Eröffnung auftreten könnte.

Die Spende wird zu 100 Prozent den Jugendlichen zugute kommen, sagte Nina Appelhoff. Bei einem kleinen Rundgang wurde deutlich, wie viel Eigenarbeit und Elan in dem gesamten Projekt steckt. In diesem Jahr wurde zum Beispiel eine Theke aus Holz errichtet, welche ein gemütliches Ambiente schafft.

Insgesamt haben die Jugendlichen viel Platz zur freien Entfaltung. So steht zum Beispiel ein Proberaum zur Verfügung, in dem man üben, spielen und viel Spaß haben kann. Jeden Montag bietet die OJA einen „Schlagzeug - Workshop“ an, bei dem nach Lust und Laune gespielt werden kann. Die Verantwortlichen haben viele Ideen und Vorstellungen für die Zukunft, so könnten Sie sich vorstellen eine OJA - Band zu gründen.

Zur Zeit können sich zwischen 15 und 20 Menschen in den Räumen aufhalten. In der nächsten Zukunft soll eine zweiter Fluchtweg gebaut werden, damit sich knapp 190 Personen in den Räumlichkeiten aufhalten dürfen. Mit den Bauarbeiten soll nach Abschluss der Gespräche mit dem Vermieter zügig begonnen werden. Nach einem Jahr rückt das erste Konzert in den Räumen nun näher-

Um die vielen Ideen auch umsetzten zu können, ist die OJA auf Spenden und tatkräftige Mitarbeit angewiesen, aus diesem Grund war die Freunde auch doppelt groß, als die OJA erfuhr, dass die Spende auf 1000 Euro aufgestockt wurde. Nächste Aktion ist das Weihnachtsspecial am Dienstag.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/144918?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F697477%2F697478%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker