Ascheberg
Vier Sportplaketten vergeben

Sonntag, 31.07.2011, 19:07 Uhr

Ascheberg - „Sport ist immer ein Wettbewerb. Entweder tritt man gegen einen Gegner oder den inneren Schweinehund, der lieber auf dem Sofa bleibt, an“, beschrieb Bürgermeister Dr. Bert Risthaus eine Seite des Sports. Den Wettbewerb um die Sportplakette 2010 haben die Förderer Doris Nägeler und Paul Heitbaum , der deutsche Rallye-Cross-Meister Karsten Wesp und die erste Seniorenmannschaft des TuS Ascheberg gewonnen (WN berichteten). Am Freitag überreichte Bürgermeister Risthaus ihnen im Vereinsheim des MSC Herbern Urkunde und Plakette. Da die Fußballer des TuS auf einem Turnier in Amelsbüren aktiv waren, mussten die anderen Beteiligten auf sie warten. Doch was waren die 30 Minuten im Vergleich zum Warten beim TuS Ascheberg. 82 Jahre benötigten die Kicker zum ersten Kreismeistertitel. Bürgermeister Risthaus schlug in seiner Laudatio den Bogen von 1993 bis heute und sprach von einer Anerkennung für die Leistung der Mannschaft, aber auch der Jugendtrainer. Den Aufstieg schafften viele Eigengewächse.

Vor 35 Jahren zog Doris Nägeler als Leiterin der neuen Hallenabteilung in den Vorstand des SV Herbern ein. „Sie hat kaum eine Sitzung verpasst“, berichtete Bürgermeister Risthaus. Auf dem Weg zum Kultstatus seien ihre Lebensweisheiten bei den Jahresversammlungen. Geehrt werde sie aber wegen ihrer Arbeit mit dem Belegungsplan, der Organisation von Gruppenleitern, dem Begleiten neuer Sportgruppen und der Buchführung. Selbst leite sie eine Nordic Walking Gruppe.

Paul Heitbaum erfuhr am Freitagabend seine zweite Ehrung in einer Woche. Beim Vereinsturnier hatte der Reitsportverband ihn ausgezeichnet. Jetzt würdigte die Gemeinde sein 37-jähriges Engagement als Reitlehrer. Als Mann der guten alten Schule unterrichtet er Dressur und Springen, betreut er Mannschaften und hilft beim Ausbilden junger Pferde.

Karsten Wesp ist mit seinem Vater Franz-Josef zum Rallye-Cross-Sport gekommen. Während der im Schatten der Erfolge von Josef Stentrup fuhr, ist Karsten in die Fußstapfen des früheren Deutschen Meisters getreten. Er wurde 2010 deutscher Meister und war in anderen Wettbewerben ebenfalls erfolgreich. Zur Feier des Tages legte die Gemeinde ein 50-Liter-Fass Freibier auf. Dazu grillten die Motorsportler Würstchen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/117256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F697434%2F697455%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker