Winterwanderung der Ministranten
Hildegard Reckers verabschiedet

ASCHEBERG -

Mit Glühwein bewaffnet, die Schneestiefel geschnürt und warm eingepackt trotzte das Leiterteam der Ministranten der Kälte und begab sich auf die Winterwanderung. Ein schöner Jahresauftakt mit langjähriger Tradition.

Montag, 21.01.2013, 16:01 Uhr

Die Leiterrunde der Ministranten wanderte durch die Winterlandschaft und verabschiedete Hildegard Reckers, die 14 Jahre lang die Küche im Ferienlager gemanagt hatte.
Die Leiterrunde der Ministranten wanderte durch die Winterlandschaft und verabschiedete Hildegard Reckers, die 14 Jahre lang die Küche im Ferienlager gemanagt hatte. Foto: tani

Mit Glühwein bewaffnet, die Schneestiefel geschnürt und warm eingepackt trotzte das Leiterteam der Ministranten der Kälte und begab sich auf die Winterwanderung . Ein schöner Jahresauftakt mit langjähriger Tradition. Einer, bei dem so einige Ideen für das anstehende Ferienlager – vom 8. August bis zum 22 August geht es nach Münnerstadt – geschmiedet, Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wach wurden und sich auch ein kleiner Wehmutstropfen mischte. Denn mit von der Partie beim Schneegang war die langjährige Kochfrau Hildegard Reckers . 14 Jahre war sie der gute Geist in der Küche während der Ferienlager. „Die Arbeit war einfach nur schön, vor allem die Zusammengehörigkeit mit dem Leiterteam“, fällt ihr der Abschied deshalb auch nicht ganz leicht. „Mit einem tränenden Auge lasse ich sie nun fahren“, gibt Hildegard Reckers zu, aber sie hat ihre Entscheidung getroffen: „Irgendwann muss man auch den jungen Leuten den Vortritt lassen“. Elly Wagemann und Juliane Bolte sind der doppelte Ersatz für die „Mutti der Nation“, die seit 1999 das Zepter in der Küche geschwungen hat und dort so einiges erlebt und viele Kinder groß werden sehen hat. Äußerst beliebt seien die Wasserpistolenübergriffe in der Küche gewesen, verrät Hildegard Reckers. „Aber dagegen habe ich mich immer schnell gewappnet, wir hatten ja wohl genug Wasser in der Küche“, grinst sie. Am Samstag gab sie auf der Winterwanderung, die von Sorges an der Herberner Straße querfeldein zum Hof Lohmann in der Nordbauer führte, ihren Ausstand. Doch auch das Leiterteam hielt eine kleine Überraschung für die beliebte Kochfrau bereit: Eine Ferienlager-Zeitreise, festgehalten in vielen Bildern, die sie auf Leinwand gebracht hatten.

Bei der Winterwanderung wanderten das alte und das neue Leiterteam gemeinsam. Denn Matthias Lohmann und Hendrik Heubrock scheiden aus, Franziska Lohmann und Kathrin Rüschenschmidt treten in ihre Fußstapfen. Rund 20 Mitglieder traten den langen Fußmarsch an. Natürlich kam dabei auch das Gespräch auf das anstehende Ferienlager. Am Freitag (25. Januar) treffen sich viele von ihnen schon wieder. Denn dann heißt: „Münnerstadt wir kommen“ beim Anmeldetermin von 17 bis 18 Uhr im Pfarrheim St. Lambertus. Das Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen ab der dritten Klasse bis einschließlich 14 Jahren. Und die, die mitfahren, dürfen sich schon jetzt freuen: Denn das Leiterteam will auch in diesem Jahr mit vielen Aktionen überraschen – einige Ideen sind auf der Winterwanderung entstanden. „Die Kosten belaufen sich auf 325 Euro, darin sind 30 Euro Taschengeld enthalten“, haben Georg Dornhegge und Christoph Wiedenhorst abschließend noch die zahlentechnische Seite der Sommerfreuden in petto.

»Irgendwann muss man auch den jungen Leuten den Vortritt lassen«

Hildegard Reckers
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1441715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F1779826%2F1779939%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker