Westerwinkel: Drei Schloss- und ein Sonderkonzert
Heimspiel im Bürgerforum

Ascheberg -

Die Jahresübersicht für die Schlosskonzerte Westerwinkel ist fertig. Es sind wie in den beiden vergangenen Jahren drei Konzerte, in diesem Jahr jeweils Ende April, Mai und Juni. Dazu kommt im Oktober noch ein Sonderkonzert im Bürgerforum im Rathaus Ascheberg, bei dem der dort vorhandene Konzertflügel genutzt wird.

Dienstag, 05.03.2013, 18:03 Uhr

Zum Auftakt ist es gelungen, das Blockflötenquartett Flautando Köln noch einmal zu verpflichten, am 21. April (Sonntag) um 19 Uhr kommen Katharina Hess, Susanne Hochscheid, Katrin Krauß und Kerstin de Witt nach Westerwinkel. Die beiden letzteren gaben dort zuletzt 2011 zusammen mit Holger Schäfer als Ensemble Trigon ein begeisterndes Konzert. Flautando Köln spielt das Programm „Kaleidoskop“. Das sind Spielmannstänze aus dem Mittelalter, Tanzmusik der Renaissance, virtuose Barockmusik, Folkloristisches aus fernen Ländern, neuzeitliche Klänge - Musik für Blockflötenquartett aus fünf Jahrhunderten Musikgeschichte – von allem und für alle etwas.

Etwas exotisch wird es am 26. Mai (Sonntag) um 19 Uhr mit dem Duo Charade, das sind Irina Shilina, Cymbal und Hans Josef Winkler , Klavier. Das Cymbal, ein trapezförmiges, mit dem Hackbrett verwandtes Instrument, ist in deutschen Konzertsälen eher selten zu hören. Irina Shilina stammt aus Minsk/Weißrussland, wo dieses Instrument an den Musikhochschulen gelehrt wird. Dort erhielt sie ihre Ausbildung, sie beendete ihr Studium mit Auszeichnung. Seit 1997 lebt Irina Shilina in Deutschland. Hans Josef Winkler und Irina Shilina musizieren seit 2009 zusammen. Das Programm für das Konzert auf Westerwinkel kombiniert Werke der „klassischen“ Literatur mit Folklore aus verschiedenen Ländern, natürlich auch aus Osteuropa.

Am 30. Juni (Sonntag) um 19 Uhr gibt es dann, wenn das Wetter mitspielt, ein Freiluftkonzert mit Classic Brass Ruhr. Das Blechbläserensemble setzt sich aus Musikern des Ruhrgebiets zusammen und spielt in der Besetzung zwei Trompeten (Jörg Segtrop und Klaus Hanusa) und zwei Posaunen (Andreas Wagener und Hajo Nast). Das Repertoire von Classic Brass Ruhr umfasst alle Stilrichtungen und Gattungen: Von der Renaissance über Barock, Romantik bis zur Moderne und Jazz. So überwindet das Ensemble in seinen Konzerten die Zweiteilung musikalischer Stile von E-und U-Musik. Das Programm wird die ganze Bandbreite des Ensembles widerspiegeln.

Das oben angesprochene Sonderkonzert ist dann am 6. Oktober (Sonntag) schon um 18 Uhr im Bürgerforum des Rathauses Ascheberg . Mit dem Titel „Romantische Begegnungen“ gibt es einen Liederabend mit Silvia Oelschläger, Mezzosopran und Tobias Bredohl, Klavier. Es gibt Lieder von Clara und Robert Schumann und Johannes Brahms, außerdem Arien unter anderem von Gioacchino Rossini zu hören. Dies Konzert ist für die beiden Musiker sozusagen ein „Heimspiel“, da beide aus Ascheberg stammen.

Karten für alle Konzerte zum Preis von 15 Euro, für Schüler und Studenten ermäßigt auf zehn Euro, können ab sofort bei der Musikschule Ascheberg bestellt werden (Albert-Koch-Straße 6 in 59 387 Ascheberg, ✆ 0 25 93/ 95 10 51, Telefax: 0 25 93/ 95 27 49 oder E-Mail: info@musikschule-ascheberg.de).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1545559?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F1779826%2F1779885%2F
Der Gartennachbar muss bezahlen
Ein heftiger Brand wütete im November 2015 in der Kleingartenanlage. Zwei Lauben wurden dabei völlig zerstört.
Nachrichten-Ticker