Ferienlager St. Lambertus
Kinder haben Spaß in Münnerstadt

Ascheberg -

14 Tage lang Spaß und Action. 14 Tage lang einfach die Schule mal vergessen. Es ist Ferienzeit. Was gibt es da Schöneres als mit seinen Freunden in das Ferienlager zu fahren? Auch in diesem Jahr ging es wieder los. Das Ministranten-Ferienlager St. Lambertus Ascheberg startete am Donnerstag nach Münnerstadt. 81 Kinder und 18 Leiter machten sich auf dem Weg zum Dicken Turm.

Montag, 12.08.2013, 16:08 Uhr

14 Tage lang Spaß und Action. 14 Tage lang einfach die Schule mal vergessen. Es ist Ferienzeit . Was gibt es da Schöneres als mit seinen Freunden in das Ferienlager zu fahren? Auch in diesem Jahr ging es wieder los. Das Ministranten-Ferienlager St. Lambertus Ascheberg startete am Donnerstag nach Münnerstadt . 81 Kinder und 18 Leiter machten sich auf dem Weg zum Dicken Turm. „Münnerstadt ist schon Tradition geworden. Aber die Kinder lieben es und es ist jedes Jahr ein Highlight“, sind sich die Leiter einig. Gut gelaunt und voller Vorfreude ist die Lagerbande am Donnerstag heil angekommen. Schnell bezogen die Kiddies ihre Betten.

Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt. „Die Gummibärenbande“, „Das dynamische Dutzend“, „Die Pandas“, „Die japanische Bratenten“, „Incognito“, „Die Minions“ und „Die Schnitzels“ bestreiten die nächsten 14 Tage verschiedene Spiele. Direkt am Freitag stand das traditionelle Bannermalen an. Bei lauter Musik und guter Stimmung dauerte es nicht lange und die Farbe landete auch in den Gesichtern der Minis. Am Nachmittag wurde die Lagerbande mit „Simsala Grimm“ in das Land der Märchen entführt. Frau Holle, Rumpelstilzchen, das tapfere Schneiderlein, Schneewittchen und Co. sind in Münnerstadt eingetroffen und haben den Kindern beim Kennenlernen der Stadt geholfen. Nach einigen Tanzrunden am Abend war die Nachtruhe angesagt. Jedoch blieb es nicht lange ruhig, denn die Nachtwanderung stand schon am Freitag an. Alle mussten noch einmal raus aus den Betten. Warm eingepackt ging es in zwei Gruppen in die Finsternis. Die Nachfahrer hatten sich eine Menge einfallen lassen, um die Kinder ein wenig zu erschrecken. „Aaaah, da ist doch etwas im Gebüsch?!“ - war die beliebte ängstliche Frage der Kids. Unter dem Motto „Circus Halli Galli “ waren so einige gruselige Clowns unterwegs. Nach einem leckeren Frühstück startete die Lagerbande am Samstagmorgen in einen neuen Tag. Singen üben stand auf dem Programm. Vom Kindermutmachlied bis Laudato si war alles dabei und die Kinder gaben lautstark den Takt an. Am Nachmittag hieß es dann „Plitsch Platsch“ im Terrassen-Schwimmbad in Bad Kissingen. Die Minis tobten sich beim Schwimmen aus. Einige Mutige wagten sich auf die waghalsige Höhe des Zehnmeterturms, um von dort aus ihre individuellen Sprungstile präsentieren zu können. Auch die Rutsche sorgte für viel Vergnügen und brachte die Stimmung so richtig in Schwung. Abends wieder angekommen hieß es „Schlag den Nachfahrer“. Die Kinder waren ganz heiß darauf bei verschiedenen Spielen die Nachfahrer zu schlagen. Nach einigen spannenden Duellen gewannen die Kinder haushoch. Nun durften sie sich an die Nachfahrer für die Nachtwanderung rächen. Die ersten Tage im Lager sind geschafft. Vieles wartet noch auf die Lagerbande. Die typischen Gruppenspiele, Stationsspiele, Sport Turniere und der Casinoabend, werden dieses Jahr nicht fehlen. Auch in den nächsten Tagen ist der Spaß im Lager garantiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1842079?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F1779826%2F1948409%2F
Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel
Drogenhandel: Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel
Nachrichten-Ticker