Bitte an Ratskollegen
Mediziner empfiehlt Verzicht auf Händedruck

Ascheberg -

Bevor Aschebergs Kommunalpolitiker tagen, geben sie sich die Hand. Gerade in der Grippezeit sollten sie darauf verzichten, empfahl jetzt Dr. Rüdiger Vogt.

Montag, 14.10.2013, 18:10 Uhr

Als Arzt empfiehlt Dr. Rüdiger Vogt seinen Patienten mindestens in der Grippezeit auf einen Handschlag zu verzichten. Auf den Händedruck sollten auch die Mitglieder des Rates verzichten, erklärte Vogt bei der jüngsten Ratssitzung. Das solle nicht als unhöflich angesehen werden, sondern als Schutz gegen die Grippe.

Normalerweise gehört der Händedruck für die meisten Frauen und Männer im Rat zum guten Ton. Doch der Mediziner weiß eben, dass Grippeviren über einen Händedruck ein neues Opfer finden.

Die Kolleginnen und Kollegen im Rat schauten etwas verwundert wegen des medizinischen Ratschlags. Verbieten wird den Händedruck niemand. Einige Spötter meinten, dass am Bürgerforum auch ein Desinfektionsspender aufgehängt werden könnte. Anträge wurden nicht formuliert. So wird sich bei der nächsten Ausschusssitzung zeigen, wir die Parlamentarier mit dem Gesundheitstipp umgehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1976519?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F1779826%2F2072651%2F
Nachrichten-Ticker