Kreisgeflügelschau
Herberner schneiden sehr gut ab

Herbern -

„Es war immer gut besucht und unser Verein hat gut abgeschnitten, was wollen wir mehr“, resümierte Vorsitzender Nienhaus nach der Kreisgeflügelschau.

Montag, 25.11.2013, 11:11 Uhr

Sie haben Namen wie Elsterpurzler , Thüringer Schildtauben, Kölner Tümmler – Tauben, die am Wochenende bei der Kreis-Geflügelschau von Eintracht Herbern in der Halle von Franz Krampe zu sehen waren. Dazu gurrten Trommeltauben, Kingtauben, Steinheimer Bagdetten, Münsterländer Feldtauben  und weitere Rassen in den verschiedensten Farben in den Käfigen. Übertönt wurden sie gelegentlich vom Krähen der Hähne, die lautstark deutlich machten, wer der Chef über die vielen Hennen ist, die ausgestellt waren. Von den großen und schweren Vorwerkhühnern bis hin zu den schlanken Zwerg Welsumern und bunten Enten war alles vertreten.

Während sich die Laien unter den Besuchern über die Farbenvielfalt und das schillernde Gefieder der Tiere freuten, hatten die Preisrichter Willi Diekmann, Günter Elwing, Wilhelm Grümme, Wilhelm Riebniger und Andreas Wessendorf  bereits am Freitag die einzelnen Rassemerkmale beurteilt, die Vorzüge und kleinen Mängel herausgestellt. Für jedes Tier hatten sie eine Bewertung erarbeitet, die auf Schildern am jeweiligen Käfig nachzulesen war. Am Samstagnachmittag eröffnete der Schirmherr der Eintracht, Bürgermeister  Dr. Bert Risthaus, gemeinsam mit dem ersten Vorsitzenden des Vereins, Rainer Nienhaus , die Geflügelschau.

Ihre Tiere auszustellen, ist für die Rassegeflügelzüchter der Lohn für jede Menge Arbeit, Aufwand und züchterisches Geschick. So war auch die elfjährige Klara Nienhaus stolz auf die Bewertung  ihrer Kingtauben. „Schwarze und weiße züchten wir“, erklärte  die  junge Züchterin, der an diesem Wochenende den Landesverbandsehrenpreis verliehen bekommen hat. „Ich finde diese Rasse einfach am schönsten“, erzählt Klara. Über ihren Großvater und Vater kam sie zu dem Hobby.

Neben dem schönsten Hahn  und der Kammermedaille für vier Tiere wurde Bernhard Hölscher auch zum Vereinsmeister und Landesverbandsehrenpreisträger prämiert.  Ebenfalls räumte der  Geflügelzuchtverein „Eintracht Herbern“  an diesem Wochenende gut bei der heimischen Geflügelschau  ab.  Zur Schau gehörte auch wieder eine Tombola bei der es viele attraktive Preise zu gewinnen gab.

„Wir möchten uns bei der Familie Krampe bedanken, dass wir die Halle nutzen durften“, sagte Rainer Nienhaus. Auch sonst waren die Organisatoren mit der Veranstaltung zufrieden. „Es war immer gut besucht und unser Verein hat gut abgeschnitten, was wollen wir mehr“, resümierte Nienhaus

Es war immer gut besucht und unser Verein hat gut abgeschnitten, was wollen wir mehr.

Vorsitzender Rainer Nienhaus
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2059817?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F1779826%2F2130919%2F
Nachrichten-Ticker