Jutta Richter besucht Schule
Ein Star ohne Allüren

Herbern -

Auf ihrer Kennenlernrunde durch Herbern befassen sich Drittklässler aus der Marienschule auch mit dem Werk der Herberner Autorin Jutta Richter. Sie besuchte die Leseratten jetzt im Unterricht.

Mittwoch, 26.02.2014, 19:02 Uhr

Im Sachkundeunterricht der Klasse 3c der Mariengrundschule wird seit einigen Wochen das Thema „ Herbern “ mit Klassenlehrerin Karin Bäumer bearbeitet. Fragen an Bürgermeister Dr. Bert Risthaus, Besuche bei der Feuerwehr und am Heimathaus standen schon an. Zurzeit lesen die 23 Schülerinnen und Schüler das Buch „Hexenwald und Zaubersocken“ der Herberner Kinderbuchautorin Jutta Richter . Als sie davon hörte, erklärte sie sich spontan zum Überraschungsbesuch bereit. Die Mädchen und Jungen waren ganz aus dem Häuschen, als Jutta Richter plötzlich in der Klasse stand. Die beliebte Kinderbuchautorin, die seit 37 Jahren auf Westerwinkel wohnt, ist für die Kinder ein Star, aber ohne Starallüren. Lässig forderte Jutta Richter die Kinder auf, Fragen zum Buch zu stellen. „Ich weiß alles, denn ich habe diese Geschichte geschrieben. Das Haus aus dem Buch steht auf Westerwinkel. Es ist nicht ganz so verfallen wie ich es in dem Buch beschrieben habe, aber es steht dort.“

Ob denn wirklich eine Hexe in dem Haus wohnt, wollte Lukas wissen. „Also ich denke nicht, aber ich habe auch noch nicht dort geklingelt“, antwortete die Kinderbuchautorin. Geduldig, und mit viel Witz beantwortete sie Frage für Frage. „Ich wohne nun schon so lange auf Westerwinkel ich kenne dort jede Ecke, jeden Maulwurfshügel und jede Ente mit Namen. Meine Menschen im Buch bastele ich mir zusammen. Das ist wie wenn ihr mit Legobausteinen baut“, erklärte Jutta Richter. „Die ist echt cool – die Zeit ist nur so schnell vorbei gegangen, das war schade“, resümierte Anna Entrup den Besuch.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2261388?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F2577999%2F2578035%2F
Nachrichten-Ticker