Diagnose ALS
1600 Euro für eine neue Broschüre

Ascheberg -

Wenn der Verein Diagnose ALS am Samstag um 14 Uhr im evangelischen Gemeindehaus tagt, dann darf Claudia Weber über eine großzügige Spende berichten.

Freitag, 21.03.2014, 19:03 Uhr

Geldspritze für einen guten Zweck: Die DAK-Gesundheit in Münster unterstützt die Arbeit der Selbsthilfeorganisation „ Diagnose ALS was nun“ mit 1600 Euro. Mit der Förderung der Krankenkasse wollen die Betroffenen und ihre Angehörigen eine Kinderbuchbroschüre drucken lassen.

„Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung und danken der DAK-Gesundheit“, sagt Claudia Weber , Vorsitzende der Selbsthilfeorganisation, die heute um 14 Uhr im evangelischen Gemeindehaus zur Jahresversammlung einlädt.

Nach einer aktuellen Studie sehen 90 Prozent der Deutschen die Selbsthilfegruppen als sinnvolle Ergänzung zur ärztlichen Behandlung. „In unserem Gesundheitssystem ist der Erfahrungsaustausch untereinander sehr wichtig“, sagt Karlheinz Leifhelm, Chef der DAK-Gesundheit in Münster.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2339679?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F2577999%2F2578012%2F
NRW-Innenausschuss spricht über Münsters Polizeipräsident
Münsters Polizeipräsident Hajo Kuhlisch
Nachrichten-Ticker