Lesung mit Jutta Richter
Auf Schloss Westerwinkel bellte Hund Anton

Ascheberg/Herbern -

Hütehund Anton ließ Kinder- und Jugendbuchautorin Jutta Richter am Sonntag auf Schloss Westerwinkel heulen.

Montag, 18.08.2014, 18:08 Uhr

Jutta Richter erzählte ihre Geschichten mit Händen und mit Füßen.
Jutta Richter erzählte ihre Geschichten mit Händen und mit Füßen. Foto: iss

Am Sonntagnachmittag jaulte es im Schlosshof von Westerwinkel, aber dieses war kein Wolf oder ein anderes Tier sondern Kinderbuchautorin Jutta Richter die 14 kleinen und großen Zuhörern kleine Geschichten aus ihrem Buch „Ich bin hier bloß der Hund“ vorlas. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes „Erlebte Natur- und Kulturlandschaft in der Schlösserachse Nordkirchen und Westerwinkel“ statt.

Die Kinder kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus, als die Autorin vom Hütehund Anton erzählte. Mit Händen und Füßen beschrieb Jutta Richter Antons Hundeleben, denn die Menschen verstehen davon nichts. „Sie verstehen auch nicht das Katzen nicht aufs Sofa gehören.“ Auch weiß Anton, warum Hunde nicht weglaufen, denn sie werden ja regelmäßig gefüttert. Damit die Lesung nicht zu einseitig wurde, gab die Herberner Autorin noch Einblicke in ihre Bücher „Helden“ und „Das Schiff im Baum“.

Mutige Kinder, die zu ihrem Fehler stehen, begeisterte die Zuhörer genauso wie die Geschichte von den Geschwistern Ole und Katharina, die in den Sommerferien Tante Polly und Onkel Fiete besuchen. Dort bauen sie sich ein Baumschiff und Onkel Fiete erzählt ihnen die wundersamsten Geschichten aus seinem langen Seefahrerleben, von fernen Ländern und fremden Welten.

Jutta Richter entführte die Zuhörer an dem Nachmittag in eine andere Welt und gab Appetit auf ihre Bücher in der Fantasie, Träume, Mut und eine Welt ohne Computer und Fernsehen noch eine ganz große Rolle spielen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2681122?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F2577999%2F4848995%2F
Nachrichten-Ticker