TuS Ascheberg
Högemann ist Ehrenmitglied

Ascheberg -

Bei der Jahresversammlung ernannten die Mitglieder des TuS Ascheberg ihren langjährigen Vorsitzenden am Freitagabend zum Ehrenmitglied.

Sonntag, 08.02.2015, 20:02 Uhr

Christiane Reher überreichte dem Vorstand mit Josef Hölscher, Christian Just und Rainer Zahlten einen Scheck über 5000 Euro. Der Vorstand wiederum ehrte bei der Jahresversammlung treue Mitglieder.
Christiane Reher überreichte dem Vorstand mit Josef Hölscher, Christian Just und Rainer Zahlten einen Scheck über 5000 Euro. Der Vorstand wiederum ehrte bei der Jahresversammlung treue Mitglieder. Foto: hbm

„Ich will keine lange Rede halten“, startet Josef Hölscher, zweiter Vorsitzender des TuS Ascheberg seine Laudatio auf Alfons Högemann . Ganz so fix ging es dann doch nicht, die Verdienste des Mannes zu würdigen, der 1969 mit dem Zelluloidball zum TuS Ascheberg kam, um dort später Vereinsgeschichte zu schreiben. Bei der Jahresversammlung ernannten die TuSler ihren langjährigen Vorsitzenden am Freitagabend zum Ehrenmitglied.

Zwei Jahre war Högemann Mitglied im TuS, da übernahm er schon die Regie in der Tischtennisabteilung. Er rief zahlreiche Aktionen ins Leben, war über Jahr der Motor von Ferienaktionen des Vereins. Von 1993 bis 2008 fungierte Högemann als Vorsitzender des Gesamtvereins. Mit seinem Rückzug aus der TT-Abteilungsspitze war nun die Zeit gekommen, seine Arbeit mit der Ehrenmitgliedschaft zu würdigen. Im Clubraum am Sportplatz standen aber auch andere verdiente TuSler im Rampenlicht. Dieter Pape und Helmut Falkenberg sind dem TuS 60 Jahre treu, Roswitha Hartwig und Reinhard Schulz mischen seit 50 Jahren mit. Für 40 Jahre ehrte Vorsitzender Rainer Zahlten Resi Berkemeier, Stefan Borgmann, Gilbert Dullo, Elisabeth Mersmann, Luzia Rüschenschmidt, Dirk Elvering, Agnes Weiß, Wolfgang Hölscher, Doris Löhrke und Peter Nübel. Ihr 25-Jähriges im TuS feiern dieses Jahr Elisabeth Teigel, Dirk Loddenkemper, Stefanie König, Waltraud Intveen, Christian Nübel und Waltraud Bohmert.

Bei den Wahlen machten die Mitglieder wegen der guten Arbeit kurzen Prozess und bestätigten den zweiten Vorsitzenden Josef Hölscher sowie Geschäftsführer Christian Just. Peter Nübel wird im nächsten Jahr mit Rainer Hattrup die Kasse prüfen. In diesem Jahr hatten Hattrup und Michael Krieger geordnete Zahlen mit den passenden Belegen vorgefunden, die zudem allen Abteilungen ein ordentliches Wirtschaften bescheinigten. Deswegen werden die Beiträge ein weiteres Jahr stabil bleiben.

Möglich ist das nur wegen des immensen ehrenamtlichen Engagements auf allen Ebenen des Vereins. Dafür dankte Rainer Zahlten der großen Gruppe von Akteuren, die unentgeltlich für den TuS in die Hände spucken, und den Sponsoren, die den Sport im TuS fördern. In die Zukunft gerichtet, erklärte der Vorsitzende: „Die Zukunftsfähigkeit eines Sportvereins ist eng mit der Attraktivität der Sportanlagen und dem Gemeinschaftsgefühl im Verein verbunden.“ Ein buntes Angebot für Kinder und Jugendliche sowie der Blick auf die jung gebliebene Generation 50plus. seien das wichtigste Ziel.

Alle Abteilungen informierten über ihre Arbeit und Erfolge aus dem vergangenen Jahr. Kate Mühlenbäumer beklagte, dass die Profilschule wiederholt nach Wangerooge fahren würde und das auch noch direkt vor der seit 22 Jahren stattfindenden Vereinsfahrt. Man hätte zwar Gespräche geführt, bisher jedoch ohne durchgreifende Änderung. Da wird das Ehrenamt mit Füßen getreten“, ärgert sich Kate Mühlenbäumer.

Freude hingegen bereitete den TuSlern Christiane Reher von der Volksbank Ascheberg-Herbern. Sie überreichte einen Scheck über 5000 Euro für die Nachwuchs-Arbeit.

Die Zukunftsfähigkeit des Sportvereins ist eng mit dem Gemeinschaftsgefühl im Verein verbunden.

Rainer Zahlten
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3056231?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848978%2F4848989%2F
Streik führt zu Zugausfällen im Münsterland
Tarifkonflikt bei der Eurobahn: Streik führt zu Zugausfällen im Münsterland
Nachrichten-Ticker