Sommerferien
Nach der Weltreise wird gezaubert

Ascheberg -

Eine Woche um die Welt reisen, dann mit einem Zauberlehrling fünf magische Tage erleben und schließlich ein kunterbuntes Finale - das verspricht die OJA für die Ferien.

Mittwoch, 27.05.2015, 20:05 Uhr

 
  Foto: hbm

Eine Woche um die Welt reisen, dann mit einem Zauberlehrling fünf magische Tage erleben und schließlich ein kunterbuntes Finale: Die Offene Jugendarbeit Ascheberg hat ihr Angebot für die letzten drei Wochen der Sommerferien festgezurrt: Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahre werden werktags vom 20. Juli bis 7. August zwischen 7.45 und 17 Uhr nicht nur betreut, sondern auch unterhalten und mit einem Mittagessen versorgt. Anmeldeformulare liegen bei der Offenen Jugendarbeit - im OJA-Café Ascheberg und im Southfive Herbern – und in er Verwaltung aus.

Bei der Reise um die Welt geht es nach Brasilien, Afrika, Japan, in die USA und nach Ascheberg. „Wir werden jedes Mal etwas kulinarisches, etwas kreatives und sportliches anbieten“, verrät Saskia Adriaans . In „Japan“ hilft der SV Davaria Davensberg mit einem Kung Fu-Angebot aus. „Andrea Tegtmeier hat uns nicht nur das unterstützt“, dankt Adriaans. Teamleiter Dirk Hermann richtet eine besondere Dankadresse an die Ehrenamtlichen: „Wir hatten zehn Leute, die mit großem Elan nd vielen Ideen geholfen haben, diese Vielfalt zu ermöglichen. Es waren einige unseres Juleica-Lehrgangs dabei.“ So werden in Afrika etwa Trommel gebastelt, in den USA Muffins gebacken und in Ascheberg eine Schnitzeljagd zum Bauernhof St. Georg unternommen.

In der zauberhaften zweiten Woche werden magische Kunststücke einstudiert, es werden Zaubergetränke gebraut und in einem Wettbewerb einiges mehr geboten. Die letzten sechs Tage stehen unter der Devise Chaos-Woche. Da werden alte Spiele neu entdeckt. Zwischen Mini-Playback-Show und einem Besuch beim RV St. Hubertus Ascheberg wird Bouncerball gespielt.

In den gesamten drei Wochen ist ein Bauspielplatz offen. Dachdecker, Zimmereien und andere Betreibe, die mit Holz arbeiten, dürfen für die Handwerker von morgen gerne Holz, Nägel und auch Werkzeug zur Verfügung stellen. Gesucht wird auch anderes Bastelmaterial wie Farbe, Pappe und Lappen. Wer helfen möchte wenden sich telefonisch ans OJA-Team ( ✆ 0 25 93 / 78 21).

Das Betreuungsangebot in den letzten drei Ferienwochen kann tage- und wochenweise gebucht werden. Es kann auch kurzfristig nachgebucht werden. Weil die Kinder wechseln, startet das Programm morgens immer mit einem Kennenlernen, dann geht es zu den Angeboten über. Das Mittagessen wird in der Mensa eingenommen - die gesamte Aktion ist im Schulzentrum Nordkirchener Straße zu finden. Pro Tag fallen Kosten von 6,70 Euro an, 2,70 Euro entfallen auf das Essen, das alternativ auch daheim eingenommen werden kann.

Die Anmeldephase startet sofort, auch für Eltern, die einen Platz vorgemerkt haben. Das OJA-Café am Ascheberger Kirchplatz ist werktags ab 15 Uhr geöffnet, das Southfive Herbern dienstags, mittwochs und donnerstags ab 16 Uhr. Das Ferienprogramm für die ersten drei Wochen, das sich vorwiegend an Jugendliche wendet, wird im Juni präsentiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3283017?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848978%2F4848986%2F
Gründerszene ist unzufrieden mit Münster
Jung, pfiffig und von der eigenen Idee überzeugt: Gründer sind in der Regel hochmobil – und mit dem Standort Münster nicht wirklich zufrieden, sagt Prof. Thomas Baaken von der FH Münster (Bild unten).
Nachrichten-Ticker