Baum auf Leitung
Feuerball stellt den Strom aus

Ascheberg -

Ein umgefallener Baum hat am Montag den Strom in Davensberg, Teilen Ottmarsbocholts und im Ascheberger Norden „ausgeknipst“.

Montag, 17.08.2015, 13:08 Uhr

Die Davensberger Straße war gesperrt, bis die Freiwillige Feuerwehr den umgefallenen Baum beseitigt hatte. Später wurde die Leitung im strömenden Regen geflickt.
Die Davensberger Straße war gesperrt, bis die Freiwillige Feuerwehr den umgefallenen Baum beseitigt hatte. Später wurde die Leitung im strömenden Regen geflickt. Foto: hbm

Warum der Baum auf eine 10 000 Volt-Leitung nach Davensberg gefallen ist, blieb zunächst unklar. Die Folgen waren aber im Ascheberger Norden, in Davensberg und teilweise in Ottmarsbocholt zu spüren. Für rund eine Stunde war der Strom weg.

„Es gab zuerst einen großen Feuerball, der ist bestimmt eine Minute geblieben. Unsere Mitarbeiter sind alle nach draußen gekommen und haben sich das angesehen. Dann gab es einen Riesenknall und eine große Dampfwolke“, berichtet Josef Schröer, der um 12.45 Uhr vor seinem Autohaus stehend Zeuge des Geschehens war und Feuerwehr und Polizei informierte. Mehr noch: „Ich habe einen Mitarbeiter in Richtung Davensberg geschickt, damit keine Radfahrer oder Fußgänger zu Schaden kommen und bin selbst an der Einfahrt bei Wentrup stehen geblieben, da hing ein Kabel einen Meter über der Erde“, trug der Kfz-Meister selbst dazu bei, dass Westnetz-Sprecherin Ingrid Meering später tief durchatmend sagen durfte: „Es sind keine Menschen zu Schaden gekommen. Das hätte schlimmer ausgehen können.“

Die Freiwillige Feuerwehr rückte mit den Löschzügen Ascheberg und Davensberg aus und sperrte die Davensberger Straße von der Kreuzung bei Hollenhorst bis zur Einmündung Vennkamp. „Wir haben dann gewartet, bis die Mitarbeiter von Westnetz uns gesagt haben, dass kein Strom mehr auf der Leitung ist“, berichtet Wehrführer Rainer Koch . Erst dann kam die Motorsäge zum Einsatz. Benötigt wurde die Hilfe der Drehleiter aus Lüdinghausen, um den Baum soweit zurückzuschneiden, dass er keinen weiteren Schaden anrichten konnte.

Stromausfall in Davensberg

1/4
  • Ein Baum ist in Ascheberg auf eine 10 000 Volt-Leitung gefallen und hat den Strom „ausgeknipst“ Foto: hbm
  • Ein Baum ist in Ascheberg auf eine 10 000 Volt-Leitung gefallen und hat den Strom „ausgeknipst“ Foto: hbm
  • Ein Baum ist in Ascheberg auf eine 10 000 Volt-Leitung gefallen und hat den Strom „ausgeknipst“ Foto: hbm
  • Ein Baum ist in Ascheberg auf eine 10 000 Volt-Leitung gefallen und hat den Strom „ausgeknipst“ Foto: hbm

„Man konnte deutlich sehen, wo der Baum die Leitung getroffen hat. Da gab es Brandspuren“, berichtete Rainer Koch, der mit 15 Leuten aus Ascheberg und acht Davensbergern nicht nur die Straße schnell sperrte, sondern auch den Baum zur Seite räumte. Dann übernahmen die Mitarbeiter der Westnetz das Geschehen.

Wenn eine Leitung ihren Dienst versagt, hat der Stromlieferant die Option, den Strom über einen anderen Weg zu leiten. „Nach einer Stunde haben Davensberg, Ottmarsbocholt und die meisten Betriebe in dem Gewerbegebiet wieder Strom gehabt“, berichtet Ingrid Meering. Nur einige Bauernhöfe seien noch stromlos.

Nach einer ersten Bestandsaufnahme hätten die Sicherheitsvorkehrungen gegriffen, der Strom habe sich abgestellt, informierte die Sprecherin.

Nachdem der Baum beseitigt und die Straße wieder freigegeben war, rückten die Arbeiter der Westnetz an. In strömenden Regen reparierten sie bis in den späten Nachmittag hinein in luftiger Höhe die gerissene Leitung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3450436?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848978%2F4848983%2F
Nachrichten-Ticker