Ein Mops erobert die Mattscheibe
Molly – TV-Star auf vier Pfoten

Ascheberg -

Mops Molly erobert immer wieder die Mattscheibe. Am Donnerstagabend ist der Vierbeiner zur besten Sendezeit im ZDF zu sehen. Mollys Frauchen Anja Grund-Mohs tingelt öfter durch die Lande, wenn ihr Hund gecastet worden ist – zum Beispiel für den Tatort.

Donnerstag, 24.09.2015, 07:09 Uhr

Der Mops von Anja Grund-Mohs ist am heutigen Abend im Film „Das Kloster spielt im Dorf“ zu sehen. Dort spielt Molly den Hund des Dorfpfarrers und nimmt dabei gerne im Fahrradkörbchen des Geistlichen Platz.
Der Mops von Anja Grund-Mohs ist am heutigen Abend im Film „Das Kloster spielt im Dorf“ zu sehen. Dort spielt Molly den Hund des Dorfpfarrers und nimmt dabei gerne im Fahrradkörbchen des Geistlichen Platz. Foto: Tina Nitsche

Am Donnerstagabend mutiert der kleine Mops Molly zu Goliath. Neuer Name, neues zu Hause und neues Herrchen! Für 90 Minuten. Denn so lange dauert die ZDF Komödie „Das Kloster bleibt im Dorf“ , die heute um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird. Einer der Akteure: der Mops von Anja Grund-Mohs .

Molly ist Profi

Die Hündin spielt den Vierbeiner des Dorfpfarrers Dobisch ( Gustav-Peter Wöhler ). Was dabei vielfach so ganz einfach anmutet, ist in Wirklichkeit harte Arbeit. Doch Molly ist Profi. Schließlich gibt sie heute Abend nicht ihr Filmdebüt. Sie hat schon Rollen in Filmen wie Kommissar Held, Mord mit Aussicht oder Soko Köln übernommen. „Wobei sie bei Soko Köln ihr Debüt gab“, verrät Frauchen Anja Grund-Mohs.

56499-2-27

Dr. Purschek (Ann-Kathrin Kramer) will den Ordensschwestern helfen. Tut sie das auch wirklich? Szene aus dem ZDF-Film "Das Kloster bleibt im Dorf". Foto: Martin Rottenkolber / ZDF

Doch die Dreharbeiten zu „Das Kloster bleibt im Dorf“ waren nicht ohne. „Das war schon hohe Schule“, gibt Anja Grund-Mohs zu. Denn sie selbst hatte oft keinen Einfluss auf ihren Hund. Zum Beispiel wenn Molly am Fahrrad neben ihrem Herrchen herlief. Molly musste Vielseitigkeit und Gelassenheit unter Beweis stellen. Denn gedreht wurde manchmal auf kleinstem Raum. „Bei einer Szene standen 20 Leute um sie und Gustav-Peter Wöhler herum, keiner konnte sich wirklich bewegen, denn sie waren zusätzlich eingegrenzt von Kameraschienen, Ton- und Lichttechnik.“ Und Molly? Die musste völlig entspannt neben ihrem Filmherrchen ausharren. „Und das eine ganze Stunde. Da lag sie komplett in der Platzablage ohne sich zu rühren. Aber sie hat es gemeistert“, erzählt die Aschebegerin stolz.

Ist Molly am Filmset, ist sie nicht mehr wiederzuerkennen. Während sie zu Hause die sympathische Nervensäge ist, „eben typisch Mops, eine Mischung aus Affe, Kobold und Clown“, gibt sie sich bei Filmaufnahmen professionell.

Tierschutz ist garantiert

Die sechsjährige Hündin ist bei „Aurelias Filmtieragentur“ gelistet. Eine der renommiertesten Filmtieragenturen hierzulande. Die Inhaberin ist eine Freundin von Anja Grund-Mohs. Ordnungsgemäße Abläufe auch aus tierschutzrechtlicher Hinsicht sind hier garantiert.

56499-2-62

 Suzanne von Borsody spielt in dem Film Schwester Johanne. Foto: ZDF / Martin Rottenkolber

Wieso aber ausgerechnet Filmhund? „Sie ist hochintelligent, das machte sich schon im Alter von acht Wochen bemerkbar. Ich habe nie wieder einen Mops getroffen, der so intelligent ist wie sie“, sagt ihr Frauchen Anja, die sich mit der Rasse auskennt. Schließlich ist sie auch erfolgreiche Züchterin.

Molly arbeite wahnsinnig gerne. Das laste sie aus. „Ich sage immer, sie ist ein Austi im Mopskostüm.“

Tägliches Training

Frauchen trainiert täglich mit ihr. Immer an unterschiedlichen Orten, aber wohldosiert. So ist ein Drehort für Molly dann nichts Fremdes, sondern gleicht einer Trainingseinheit. Nur einige Dinge, die trainiert Frauchen bewusst nicht. „Dafür hat Molly dann ein Double. In diesem Fall war es Amy“.

Ich habe nie wieder einen Mops getroffen, der so intelligent ist wie sie.

Frauchen Anja Grund-Mohs

Die Filmarbeit macht Molly und Anja viel Spaß. Nur reich wird das Duo damit nicht, weil die Gagen eher einer Aufwandsentschädigung gleich kommen.

Demnächst im Tatort

Wichtiger ist ein anderer Aspekt: Denn hat Molly Beschäftigung, ist sie zufrieden. Und während die Zuschauer sie in der Rolle des Goliaths bewundern können, ist Molly längst beim nächsten Job. Derzeit in Frankfurt. Denn sie hat wieder eine neue Rolle. Dieses Mal beim Tatort.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3527520?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848978%2F4848982%2F
Nachrichten-Ticker