Doggenprüfung
Obamas letzter Auftritt in Herbern

Ascheberg -

Obama wollte es bei seiner letzten Prüfung am Sonntag noch einmal wissen und überzeugte bei der großen Doggenprüfung auf dem Hundeplatz in Herbern die Besucherschar und auch Leistungsrichter Franz Breitsamer.

Mittwoch, 28.10.2015, 17:10 Uhr

Zum letzten Mal absolvierte der Doggen-Mischling Obama mit Frauchen Reinhild Gahlen die Unterordnungsprüfung UP3 und schnitt mit 87 Punkten gut ab. Künftig wird der der „ältere Herr“ nur noch Fährte laufen. Reinhild Gahlen sicherte sich jedoch mit ihrer Dogge George Platz eins in der Prüfung UP1.
Zum letzten Mal absolvierte der Doggen-Mischling Obama mit Frauchen Reinhild Gahlen die Unterordnungsprüfung UP3 und schnitt mit 87 Punkten gut ab. Künftig wird der der „ältere Herr“ nur noch Fährte laufen. Reinhild Gahlen sicherte sich jedoch mit ihrer Dogge George Platz eins in der Prüfung UP1. Foto: tani

Wer sagt denn, dass ältere Semester sportlich nichts mehr drauf haben? Obama wollte es bei seiner letzten Prüfung am Sonntag noch einmal wissen und überzeugte bei der großen Doggenprüfung auf dem Hundeplatz in Herbern die Besucherschar und auch Leistungsrichter Franz Breitsamer vom Gegenteil. Die schwarze Wolldogge von Reinhild Gahlen heimste bei der UP3-Prüfung 87 Punkte ein.

Zugegeben, hier und da ließ es der ältere Herr da schon einmal ein wenig langsamer gehen, aber das zauberte den Gästen und dem Richter allenfalls ein Lächeln ins Gesicht. Denn das worauf es ankam, dass beherrschte Obama. Selbst die Hürden nahm er mit souveräner Gelassenheit. Und am Ende verzeichnete er bei der schwersten Unterordnungsprüfung genauso viele Punkte wie Birgit Krome und ihre Dogge „Black Beautys Olanis“. Und es gab nur einen Grund weshalb Obama nicht auf dem Siegertreppchen landete, sondern der Tagessieg an Birgit Krome und „Olanis“ ging: Obama startete als Wolldogge außer Konkurrenz. Frauchen Reinhild Gahlen jedoch holte sehr wohl an diesem Tag Platz eins. Denn bei der UP1 ging sie mir ihrem Doggenrüden George (Gamby vom Adamantium) an den Start. 85 Punkte holte das Duo und damit den ersten Platz. Bettina Balters landete mir ihrem „John Boy vom Rursee“ mit 82 Punkten in dieser Prüfungskategorie auf Platz zwei. Der dritte Platz ging an Melanie Mennig und ihre Dogge „Ole von Auryn“ (81 Punkte).

Doch auch Balters stand am Sonntag auf dem Siegertreppchen zweimal ganz oben. Denn bei der Fährtenprüfung FP1 hatte ihr „John Boy“ die Nase ganz vorn und holte mit 100 von 100 möglichen Punkten den Tagessieg Fährtenarbeit. In der Fährtenprüfung FP2 landete Bettina Balters noch einmal als Erstplatzierte auf dem Podest. Denn dort holte sie mit ihrer Dogge „Isetta vom Rursee“ 98 Punkte. Auf Platz zwei landete Matthias Krome mit „Sui Sunna von Wotans Meute“ (90 Punkte) vor Birgit Krome mit „Black Beautys Olanis“ (88 Punkte). In der Begleithundeprüfung hatte Reinhild Gahlen ein weiteres Mal Grund zur Freude. Denn sie bestand diese Erstprüfung mit ihrem Doggenrüden „Limbo von Adamantium“, ebenso wie Nicole Isfort mit „Lotti vom Adamantium“ und Melanie Mennig mit „Brendan von Tir Na Nogh“.

Die Ortsgruppe Ascheberg, als Ausrichter dieser 18. Leistungsprüfung konnte mehr als zufrieden sein. Denn die Arbeit hatte sich gelohnt. Viele Talente, noch mehr Sieger und mit Obama ein Senior der eindrucksvoll unter Beweis stellte, dass er sportlich noch lange nicht zum alten Eisen zählt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3594502?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848978%2F4848981%2F
Nachrichten-Ticker