Profilschule - das Leitungsteam
Vom Duo zum Team

Ascheberg -

Die Profilschule ist im Gespräch, aber wer kennt sie schon genau? Die WN starten einen Streifzug durch die Schule mit dem Leitungsteam.

Samstag, 31.10.2015, 15:10 Uhr

Das Quartett an der Profilschulspitze bilden Guido Meyer, Carsten Nas, Sylke Reimann-Perez und Susanne Wachholz.
Das Quartett an der Profilschulspitze bilden Guido Meyer, Carsten Nas, Sylke Reimann-Perez und Susanne Wachholz. Foto: hbm

Sylke Reimann-Perez und Guido Meyer - das waren die ersten Namen, die der Profilschule Ascheberg ein Gesicht gaben. Zum Start wurden die Leiter in den alten OJA-Räumen einquartiert. Mittlerweile ist das Duo im Schulalltag – unbemerkt von der Öffentlichkeit – zum Quartett angewachsen. Sylke Reimann-Perez hat zudem ein Büro im Hauptgebäude bezogen.

Zeugnisse muss die Leiterin vorerst nicht unterschreiben. Das hat zuletzt Carsten Nas erledigt. Er ist Abteilungsleiter der Klassen fünf bis acht. Damit fällt ihm die Aufgabe zu, den Übergang von der Grund- zur Profilschule zu regeln, Informationen an Viertklässler zu geben, Veranstaltungen für sie und ihre Eltern zu organisieren, den Tag der offenen Tür zu managen, später dann Klassen zu bilden, Kurse einzurichten und mehr. „Dazu gesellt sich, dass ich Eltern, Schüler und auch Kollegen berate, wenn es um Fragen der Jahrgänge fünf bis acht geht“, berichtet Nas. Als jüngster Zugang des Quartetts schätzt er, in der wachsenden Schule Akzente setzen zu können: „Ich habe gerne und mit Spaß beispielsweise einen Profilabend vorbereitet.“

Zu den Pionierinnen der ersten Stunde gehört Susanne Wachholz. Sie ist als didaktische Leiterin etwa dafür verantwortlich, dass in allen Klassen eines Jahrgangs die gleichen Inhalte vermittelt und vergleichbar geprüft werden. Sie arbeitet an den nötigen Checklisten und Materialien mit. Wachholz treibt das Schulprogramm voran, organisiert Hilfe von außen oder auch Fortbildungen außerhalb der Schule. Sie ist für Teamleiter der Fachkonferenzen in beide Richtungen Ansprechpartnerin und tauscht sich mit Kooperationsschulen aus. „Sie sorgt dafür, dass jeder Schüler optimal lernen kann“, bringt Guido Meyer es auf den Punkt. Er schreibt die Stunden- und Vertretungspläne, regelt den organisatorischen Ablauf, verwaltet die Ressourcen, hält Kontakt zum Schulträger und pflegt die Homepage, um nur einige Aufgaben zu nennen. Alle Fäden laufen bei Sylke Reimann-Perez zusammen. Ihr fallen dazu die Arbeit in Schulkonferenz und Schulpflegschaft zu, die Mitarbeit im Schulausschuss der Gemeinde, aber auch das offene Ohr für Schüler, Eltern und Lehrer.

Gewachsen ist übrigens auch das Kollegium. Aktuell verfügt die Schule über 43 Stellen mit 59 Köpfen. Im nächsten Jahr werden es 50 Stellen, etwa 68 Köpfe und mit dem Abteilungsleiter der Klassen neun und zehn auch ein fünftes Gesicht in der Schulleitung sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3598334?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848978%2F4848980%2F
Preußen-Sportchef Metzelder stellt sich vor Interimstrio
Sportchef Malte Metzelder war nach dem 1:3 in Meppen ebenfalls schwer enttäuscht.
Nachrichten-Ticker